7 technische Denkmäler, die Sie in der Tschechischen Republik unbedingt besuchen müssen

7 technische Denkmäler, die Sie in der Tschechischen Republik unbedingt besuchen müssen

Besuchen Sie ein unterirdisches Wasserkraftwerk oder das größte Bergbaumuseum oder unternehmen Sie eine Fahrt auf der steilsten Eisenbahnstrecke der Tschechischen Republik

Die Tschechische Republik hat sich nicht nur mit ihrer bezaubernden und abwechslungsreichen Naturlandschaft einen Namen gemacht, sondern auch mit originellen technischen Lösungen und Bauten. Wir haben für Sie 7 technische Denkmäler ausgesucht, die Sie in der Tschechischen Republik unbedingt besuchen müssen.

1. Pumpspeicherwerk Dlouhé stráně

Lage: Altvatergebirge (Jeseníky)
Zu einem der schönsten Wasserkraftwerke der Tschechischen Republik müssen Sie nach Nordmähren fahren. Das Pumpspeicherwerk Dlouhé stráně finden Sie im Altvatergebirge (Jeseníky), und da es in einem Landschaftsschutzgebiet angelegt wurde, befindet sich die gesamte Anlage aus ökologischen Gründen unter der Erde. Auf dem Bergkamm namens Dlouhé stráně in 1 350 m ü. M. erblicken Sie nur das Oberbecken. Dieses nimmt eine Fläche von 15,4 ha – also 15 Fußballfelder – ein! Dlouhé stráně ist das leistungsstärkste Wasserkraftwerk der Tschechischen Republik und einer der meistbesuchten Orte im Altvatergebirge. Sie erreichen das Kraftwerk über die schmale, vom Unterbecken heraufführende Straße oder über den rot markierten Wanderweg von Kouty nad Desnou, der sich mit einer Fahrt mit der Seilbahn auf den Berg Medvědí hora verkürzen lässt, der vom Gipfel knapp 3 Kilometer entfernt liegt.

2. Wassermühle in Slup

Wo: Znaim (Znojmo)
Eine eindrucksvolle Renaissance-Großmühle mit vier funktionstüchtigen Wasserrädern und Mühlgraben – das ist die Wassermühle in Slup, knapp 15 km südöstlich von Znaim (tsch. Znojmo) in Südmähren gelegen. Mit ihrer Ausstattung und architektonischen Gestaltung handelt es sich wahrlich um ein einzigartiges und sehr interessantes technisches Denkmal, das seinesgleichen sucht. Die erste Erwähnung des Müllers aus Slup stammt aus dem Jahr 1512, wobei der Mühlgraben, der die Mühle speist, bereits in einer Urkunde aus dem Jahr 1302 angeführt wird! Heute finden Sie hier eine Ausstellung über das Mühlwesen, wobei alle Geräte zwecks Vorführung auch heute noch funktionsfähig sind.

3. Schwarzenbergscher Schwemmkanal

Lage: Böhmerwald
Die Holzschwemmanlage im Böhmerwald in Südböhmen verbindet einen der Zuflüsse der Kalten Moldau mit dem österreichischen Fluss Große Mühl und trägt heute den Namen Schwarzenbergscher Schwemmkanal. Bereits im Jahr 1791 wurde hier zum ersten Mal Holz geschwemmt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der Kanal ausgebaut und überwand mit seinen beeindruckenden 52 Kilometern die Wasserscheide zwischen der Nordsee und dem Schwarzen Meer. Der Kanal diente fast 170 Jahre lang zum Holzflößen. Heute führen entlang des Schwarzenbergschen Schwemmkanals mehrere Wander- und Radwege.

4. Standseilbahn auf den Hügel Petřín

Lage: Prag
Auf Ihren Spaziergängen durch Prag sollten Sie unbedingt die Kleinseite besuchen, wo Sie von der Haltestelle Újezd zur Standseilbahn auf den Hügel Petřín mit dem berühmten Aussichtsturm gelangen. Der Bau der Standseilbahn wurde im Jahr 1891 aufgenommen, wobei es sich damals um die längste Bahn dieses Typs in der Österreichisch-Ungarischen Monarchie handelte. Der Antrieb der Bahn war eine Rarität. Auf den Schienen fuhren zwei Wagen, die ein Wasserballastsystem nutzten. Damals dauerte eine Fahrt 6 Minuten. Heute brauchen Sie für die 510,4 m lange Strecke nur 3 Minuten. Die Standseilbahn ist täglich von 9 Uhr bis rund 23:30 Uhr in Betrieb.

5. Bergbaumuseum Příbram

Ort: Příbram
Eine knappe Autostunde südwestlich von Prag liegt die Stadt Příbram, die Sie buchstäblich von Grund auf erkunden können. Das hiesige im Jahr 1886 gegründete Bergbaumuseum Příbram ist das größte Museum seiner Art in der Tschechischen Republik. Es erwarten Sie mehr als 40 Ausstellungen in historischen und denkmalgeschützten Objekten der Bergwerke Ševčínský, Vojtěch, Anna und Drkolnov, die technische Raritäten darstellen. Sie können sich zum Beispiel auf eine tolle Fahrt mit dem Grubenzug sowie dem Grubenlift, auf historische Dampfgrubenmaschinen oder auf die große Besichtigungsrunde im Bergwerk freuen, die eine 1 560 m lange Erlebniswanderung durch die historischen Teile des Bergwerks anbietet.

6. Tannwalder Zahnradbahn 

Lage: Gemeinde Tanvald
Falls Sie ein Eisenbahnfan sind und die steilste Bahnstrecke der Tschechischen Republik erkunden möchten, dann unternehmen Sie eine Reise nach Tanvald in Nordböhmen, unweit der Stadt Liberec. Denn genau von dort führt die Tannwalder Zahnradbahn. Diese wurde 1902 erbaut und führt bis heute ab Tanvald über Desná und Kořenov bis nach Harrachov. Es handelt sich um eine der letzten normalspurigen Zahnradbahnstrecken Europas. Der Streckenverlauf führt durch fünf Tunnel, und obwohl die historischen Zahnradlokomotiven nur bei nostalgischen Sonderfahrten auf der Strecke zum Einsatz kommen, deren Neigung in der Tschechischen Republik rekordverdächtige 58 Prozent erreicht, ist eine Fahrt wirklich empfehlenswert.

7. Papiermühle Velké Losiny

Lage: Velké Losiny
Die Gemeinde Velké Losiny liegt in Nordmähren, unweit der Stadt Šumperk, und bereits seit dem Ende des 16. Jahrhunderts steht hier eine Papiermühle. Diese ist nicht nur die älteste Papiermühle Mitteleuropas, hier wird auch bis heute die Herstellung von handgeschöpftem Büttenpapier fortgesetzt, mit welchem der gesamteuropäische und der amerikanische Markt beliefert werden. Auf dem Gelände können Sie auch das Papiermuseum (Muzeum papíru) besuchen, wo Sie interessante Facts über die manuelle Papierherstellung und die Geschichte dieses Handwerks erfahren. Die Papiermühle Velké Losiny trägt stolz den Titel Kulturdenkmal der Tschechischen Republik, und aktuell ist man darum bemüht, dass die Papiermühle in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen wird.


 
n-technical-monunents-you-must-see-1