8 Tschechinnen, welche die ganze Welt kennt

8 Tschechinnen, welche die ganze Welt kennt

Damit auch wir den Internationalen Frauentag gebührend würdigen, haben wir einen Überblick jener Damen vorbereitet, die in ihrem Fach führend sind oder waren. Gemeinsam haben Sie außer ihren Erfolgen auch die Tatsache, dass sie alle in Tschechien geboren sind.

HomeNeu8 Tschechinnen, welche die ganze Welt kennt
Der 8. März ist alljährlich den Frauen gewidmet, daher haben wir 8 von denen ausgewählt, die sich aus dem kleinen Land im Herzen Europas bis an die Weltspitze hinauf gearbeitet haben. Die Tschechische Republik ist auf ihre Landeskinder entsprechend stolz und rühmt sich gerne damit, dass eine gebürtige Pragerin überhaupt die erste Frau war, die das Amt der Außenministerin der USA bekleidet hat. Oder dass eine Architektin aus Zlín später zum Beispiel das Äußere von Gebäuden in London gestaltet hat. Erfahren Sie mehr über diese Frauen.

1. Madeleine Albright

Im Jahre 1937 wurde in Prag ein Mädchen mit dem Namen Marie Jana Korbelová geboren, die später Madeleine genannt wurde. Ihr Vater war Diplomat, dem es gelang, vor dem Zweiten Weltkrieg samt seiner Familie nach London zu fliehen. Sie kehrten nach dem Krieg in die Tschechoslowakei zurück, siedelten jedoch nach dem kommunistischen Umsturz für immer in die USA um. Dort studierte Madeleine Albright Politikwissenschaften und promovierte später auch. Auf Grund ihrer Fachkompetenz und ihrer Kontakte führte ihr Weg in die Politik, wo sie dem damaligen Präsidenten Bill Clinton auffiel, der sie später zur Botschafterin der USA bei den Vereinten Nationen ernannte. Im Jahre 1997 wählte er sie für das Amt der Ministerin für auswärtige Angelegenheiten der Vereinigten Staaten aus, und so wurde die gebürtige Pragerin zur überhaupt ersten Frau auf diesem Posten. Man muss hinzufügen, dass sie große Erfolge erzielte, die auch der Präsident Barack Obama würdigte, als er ihr im Jahr 2012 die Freiheitsmedaille des Präsidenten - die höchste zivile Auszeichnung in den USA -.verlieh.

2. Martina Navrátilová

Eine weitere Tschechin aus Prag, die ihr Schicksal mit den Vereinigten Staaten verknüpft hat, ist die Tennisspielerin Martina Navrátilová. Sie begann für die Tschechoslowakei zu spielen, später repräsentierte sie jedoch die USA. Sie führte 332 Wochen die Weltrangliste an, womit sie eine der besten Spielerinnen der Tennisgeschichte ist. Insgesamt gewann sie 59 Grand-Slam-Tourniere. Außerdem unterstützt sie weltweit viele soziale Projekte. In  Tschechien beteiligt sie sich seit den katastrophalen Überschwemmungen im Jahre 2002 an der Wiederherrichtung des Prager Stromovka-Parks. Außerdem ist Martina Navrátilová eine stolze Verteidigerin der Rechte von Gays und Lesben auf der ganzen Welt. Sie selber gab ihre homosexuelle Orientierung zur jener Zeit bekannt, als dies noch bei weitem nicht selbstverständlich war. Heute setzt sie sich oft für die Gleichberechtigung und gegen die Diskriminierung von Menschen mit gleichgeschlechtlicher Orientierung ein.

3. Eva Jiřičná

Die nächste Frau auf unserer Liste ist die in Zlíngeborene weltbekannte Architektin Eva Jiřičná. Obwohl sie ständig in Großbritannien lebt, bezeichnet sie sich nach wie vor als in Mähren.gebürtig. Sie studierte Architektur in Prag und ging im Jahre 1968 nach London, um dort eine Berufspraxis zu absolvieren, blieb aber dort. Bekannt ist sie vor allem durch ihre Entwürfe von Boutiquen in London und New York. Ebenfalls nennenswert ist der Entwurf der Rezeption und des Eingangsbereichs des Victoria & Albert-Museums in London. Sie ihr Heimatland nicht vergessen und beispielsweise einige Gebäude der Tomáš-Baťa-Universität in ihrer Geburtsstadt Zlín entworfen sich an der Innenausstattung des preisgekrönten  Tanzenden Hauses in Prag beteiligt.

4. Magdalena Kožená

Magdalena Kožená ist eine weltbekannte Opernsängerin, der auch der Titel Lady Rattle zusteht und die mit ihrer Familie in Berlin lebt. Ihr Ehemann ist der britische Dirigent Sir Simon Rattle. Sie haben in Brünn geheiratet, wo Magdalena Kožená geboren wurde. Der berühmten Mezzosopranistin gebühren noch viel mehr Titel als nur der einer Lady. Sie gewann unter anderem den Mozartwettbewerb im österreichischen Salzburg, was ihre erfolgreiche Karriere in Gang setzte. Zu deren Höhenpunkten gehören mehrere Auftritte an der Metropolitan Opera in New York. Magdalena Kožená spricht mehrere Sprachen, mit ihren Kindern spricht sie aber dem Vernehmen nach ausschließlich tschechisch.

5. Dagmar Pecková

Zur Aufzählung berühmter Tschechinnen und berühmter Opernsängerinnen gehört zweifellos auch die Mezzosopranistin Dagmar Pecková, die in der Nähe von Chrudim in Ostböhmen geboren wurde. Während ihrer beruflichen Laufbahn trat sie in Wien, Madrid, London, Tokio, Zürich, Montreal, Moskau und an vielen weiteren Orten auf. Sie wirkt regelmäßig bei den größten Musikereignissen wie zum Beispiel dem Musikfestival in Edinburgh oder in Salzburg mit. Sie hat auch schon beim renommierten Musikfestival Prager Frühling agiert.

6. Daria Klimentová

Auch eine weitere berühmte Tschechin ist schon in  Theatern auf der ganzen Welt aufgetreten, wobei sie dort nicht singt, sondern konkurrenzlos tanzt. Daria Klimentová ist eine zierliche und elegante Balletttänzerin, die Primaballerina des Nationaltheaters  in Prag. Sie erhielt ein Engagement in Kapstadt, wirkte jedoch auch als erste Solotänzerin des Englischen Nationalballetts. Ihre Leistung honorierte sowohl das britische Publikum, als auch die dortigen Medien, die sich in ihren positiven Kritiken bezüglich ihrer Leistung im „Nussknacker“ zu der Zeit überschlugen, als Daria Klimentová 39 Jahre alt war. Im Jahr 2010 hatte sie auf ihrem Konto über tausend Auftritte.

7. Eliška Junková

Zu den weltbekannten Tschechinnen gehört auch die Frau am Lenkrad Eliška Junková. Die gebürtige Olmützerin  war eine Autorennfahrerin und zu ihrer Zeit die schnellste Frau der Welt. Als einzige in der Geschichte des Grand Prix konnte sie sich mit den besten Männern dieses Wettbewerbs messen. Sie fuhr Wagen der Marke Bugatti, zuerst als Beifahrerin ihres Ehemanns, später saß sie selbst am Steuer. Ihre Rennlaufbahn beendete sie im Jahr 1928 als Reaktion auf den Tod ihres Mannes. Für ihre Erfolge erhielt sie jedoch den Titel Verdiente Meisterin des Sportes.

8. Františka Plamínková

Wenn Ihnen der Name Františka Plamínková bekannt vorkommt und es Ihnen scheint, dass Sie ihn in der letzten Zeit gesehen haben, dann ist dieses Gefühl richtig. Die Firma Google hat nämlich am 5. Februar, dem 141. Geburtstag von Františka Plamínková, dieser zu Ehren ihr Logo zu einem animierten Doodle gestaltet. Das Unternehmen  erinnerte damit an den bedeutenden Anteil dieser Frau am Kampf für die Gleichberechtigung der Frauen nicht nur in Tschechien. Františka Plamínková wurde damit nach der Schriftstellerin Božena Němcová und der Zeichnerin Helena Zmatlíková die dritte Tschechin in der Geschichte, die in einem Google Doodle figuriert hat.
n-famous-czech-women