Die 10 schönsten Burgen und Schlösser der Tschechischen Republik

Die 10 schönsten Burgen und Schlösser der Tschechischen Republik

Burgen und Schlösser von betörender Schönheit

Die 10 schönsten Burgen und Schlösser der Tschechischen Republik
Uneinnehmbare Festungen, befestigte Burgen, märchenhafte Schlösser und lustvolle Sommerpalais in weitläufigen Parklandschaften. Die Tschechische Republik hat sich ihren Namen als „Land der Burgen und Schlösser“ redlich verdient. Es gibt ja schließlich fast 3 000 davon! Und das in herrlicher Lage: auf Felsen, an bewaldeten Hängen und oberhalb von mäandrierenden Flüssen. Wir empfehlen Ihnen, eines (oder gleich mehrere) der nachfolgenden historischen Baujuwele zu besuchen.

1.Burg Karlstein



Karlštejn, rund eine halbe Fahrstunde von Prag entfernt, ist die meistbesuchte Burg der Tschechischen Republik. Burg Karlstein thront auf einem bewaldeten Hügel im Naturreservat Böhmischer Karst. Die Burg wurde im 14. Jahrhundert zur sicheren Verwahrung der königlichen Schätze, der Sammlung heiliger Reliquien und der Reichskleinodien für den böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. erbaut. Einer Legende nach diente die Burg ausschließlich für den weltlichen und geistlichen Bedarf des Königs Karl IV., weshalb der Zutritt Frauen verwehrt war.

2.Schloss Lednice


 
Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice, welche in der UNESCO-Welterbeliste steht, wird auch als der „Garten Europas“ bezeichnet. Im Laufe mehrerer Jahrhunderte entstand hier ein Landschaftspark mit exotischen Gehölzen, kleineren und größeren romantischen Bauten, Teichen sowie zwei Schlössern. Das Highlight dieser Kulturlandschaft ist Schloss Lednice, eines der europaweit schönsten Schlösser im Stil der englischen Neugotik. Bei einer Führung durch die prunkvollen Gemächer können Sie das wunderschöne Mobiliar, die einzigartige Holztreppe und die wertvollen Gemälde bewundern. Für den Besuch sollten Sie sich viel Zeit nehmen, da es auch im Garten einiges zu sehen gibt, wie das französische Palmenhaus und das 60 Meter hohe Minarett.

3.Burg Bouzov


 
Bouzov ist eine wunderschöne mittelalterliche Burg in Mähren nahe der Stadt Olomouc. Erbaut wurde sie im 13. Jahrhundert, um dann Ende des 19. Jahrhunderts nach großzügigen Umbauarbeiten als romantischer Herrschaftssitz mit Hängebrücke, Zinnen, Arkadenfenstern und Schießscharten zu erstrahlen. Das idyllische Aussehen macht aus der Burg eine beliebt Filmkulisse, wo die Dreharbeiten für tschechische Märchenfilme oder beispielsweise die Netflix-Serie „Der Brief für den König“ gedreht wurden.

4.Schloss Nové Město nad Metují


 
In Nordböhmen steht auf dem malerischen Stadtplatz in Nové Město nad Metují ein attraktives Schloss mit Garten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde das heruntergekommene Barockschloss saniert und mit all der damals verfügbaren Technik wie Zentralheizung, Stromversorgung, Telefon, Speiseaufzug und Personenaufzug ausgestattet. Im Garten steht die wunderschöne Brücke des Architekten Dušan Jurkovič, nach dessen Entwürfen auch die romantischen Bauten im Stil der Volksarchitektur auf der mährischen Anhöhe Pustevny erbaut wurden. Sobald Sie die Gartenzwerge entdeckt haben, werden Sie feststellen, dass es sich um Karikaturen des ehemaligen Schlossherrn und der Dienerschaft handelt.

5.Schloss Hradec nad Moravicí


 
Wenn Sie das Eingangstor dieser romantischen Burg näher betrachten, werden Sie feststellen, dass es dem Schloss von Walt Disney sehr ähnlich sieht. Und deshalb wird Hradec nad Moravicí manchmal auch das mährische Disney-Schloss genannt. Der Herrschaftssitz in der Nähe von Opava ist von schöner Naturlandschaft umgeben und beherbergte einst eine Vielzahl berühmter Persönlichkeiten, wie beispielsweise den Komponisten Ludwig van Beethoven. Die Region machte sich mit der Zucht von Merino-Schafen einen Namen, die vom russischen Zaren Alexander I. hierher gebracht wurden. Die hiesigen Herden fanden später auch in Australien ihre neue Heimat.

6.Schloss Hluboká nad Vltavou


 
Das weiße Märchenschloss in Südböhmen ist von einer perfekt gepflegten Gartenanlage umgeben. Schloss Hluboká wurde nach dem Vorbild der englischen Burg Windsor errichtet. Das Schloss besticht mit mehr als 140 Räumen und 11 Türmen. Mehrere Besichtigungsrundgänge führen durch Säle mit geschnitzter Holzverkleidung, Kassettendecken, elegantem Mobiliar, Deckenleuchten aus Kristallglas und reichen Sammlungen von Gemälden, Silber, Porzellan und Gobelin-Teppichen.

7.Burg Bítov


 
Die südmährische gotische Burg, die im 19. Jahrhundert im Stil der Romantik umgebaut wurde, thront hoch über dem Zusammenfluss der Thaya und der Želetavka. Die Lage von Burg Bítov auf einem bewaldeten Hang über dem Vranov-Stausee ist spektakulär. In der Ära der sog. Ersten Republik befand sich hier einer der größten privaten zoologischen Gärten Europas. Der Burgherr, Baron Heinrich Haas von Hasenfels, liebte neben den lebenden Tieren jedoch auch die ausgestopften. Seine Hundesammlung ist so groß, dass sie sogar im Guinnessbuch der Rekorde eingetragen ist.

8.Schloss Hrubá Skála


 
Schloss Hrubá Skála im Böhmischen Paradies rühmt sich einer der schönsten Aussichten der Tschechischen Republik. Es wurde auf einem Sandsteinfelsen rund 6 km südöstlich von Turnov in Nordböhmen erbaut. Das Schloss aus dem 14. Jahrhundert beherbergt heute ein Hotel und ein Restaurant und dient unter anderem als Ausgangspunkt für einen schönen Spaziergang durch ein Felsenlabyrinth mit spektakulärem Ausblick auf den UNESCO-Geopark.

9.Schloss Litomyšl


 
Das wunderschöne Sgraffito, die attraktiven Giebel, eleganten Arkaden, romantischen Gärten und der geheimnisvolle Untergrund. All diese Vorzüge haben dazu geführt, dass Schloss Litomyšl in Ostböhmen in die Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen wurde. Der repräsentative Herrschersitz der Herren von Pernstein wurde im 17. Jahrhundert im Stil der italienischen Renaissance umgebaut und als Geschenk der Gemahlin übergeben. Schloss Litomyšl, welches auch das sehr gut erhaltene Familientheater aus dem Jahr 1797 beherbergt, gehörten zu den schönsten Renaissance-Bauwerken Böhmens.

10.Schloss Orlík



Schloss Orlík befindet sich an der Grenze zwischen Süd- und Mittelböhmen auf einem Felsvorsprung, der einst - einem Adlernest gleich - hoch über dem Moldautal emporragte. Heute ist es von der Wasserfläche des Orlík-Stausees umgeben. Die frühgotische Burg diente zur Einnahme der Flussfahrt-Zölle und ging später in den Besitz der Schwarzenberger, die Umbauarbeiten vornehmen ließen. Den Burgbesuch können Sie mit einer attraktiven Dampferfahrt bis zur Burg Zvíkov und wieder zurück verbinden.