Tschechische Faschingsfeiern in voller Schönheit!

Tschechische Faschingsfeiern in voller Schönheit!

Die Zeit vor der österlichen Fastenzeit ist hier und mit ihr auch die Zeit des fröhlichen Vergnügens, in der man nicht besondert auf die schlanke Linie schaut!

Feste mit Faschingskostümen erwarten Sie in Prag sowie in allen Regionen. Traditionelle Faschingsumzüge präsentieren sich in Dörfern und in Freilichtmuseen, der Feier schließen sich immer häufiger auch größere Städte der Tschechischen Republik an.

Eine tausendjährige Tradition

Mit dem Fasching entschädigten sich die Menschen für die vierzig Tage dauernde Fastenzeit, die nach den christlichen Gewohnheiten bis Ostern eingehalten wurde. Zu den traditionellen Leckerbissen gehören in dieser Zeit in Fett gebratene Krapfen und Delikatessen vom Schlachtfest. Von dem Faschingsfest wurden in Böhmen zwar schriftliche Berichte bereits aus dem 13. Jahrhundert überliefert, die Tradition selbst stammt jedoch aus den tiefen heidnischen Zeiten.

Die Faschingläden in der Umgebung von Hlinsko in Ostböhmen wurden in die Liste des immateriellen Kulturerbes der UNESCO eingetragen. In den Dörfern Hamry, Studnice und Vortová wird diese uralte Sitte von den hiesigen Einwohnern von Generation zu Generation in einer nahezu unveränderten Form übergeben. Bis heute verkleiden sich in Masken zum Beispiel nur Männer und die Masken haben nach wie vor dieselbe Form, wie bereits mehr als 250 Jahre.

Das Faschingsfest wird auch im Freilichtmuseum in Rožnov pod Radhoštěm, im größten und ältesten Freilichtmuseum Mitteleuropas veranstaltet. Neben dem traditionellen Maskenumzug und dem bunten Folkloreumzug können Sie hier auch Ihre Geschmackszellen erfreuen.  Am ersten Faschingssamstag (22.2.) findet hier der Wettbewerb um die beste Delikatesse vom Schlachtfest statt!

Der Zeitraum selbst beginnt nach den Drei Königen, also am 7. Januar. Festlegung des Termins des letzten Tags - der Fastnacht vor dem Aschermittwoch - ist ein mathematisch-astronomisches Rechenexempel, bei dem der Anfang der 40-tägigen Fastenzeit vor Ostern auszurechnen ist. Dieses Jahr fällt die Fastnacht auf Dienstag, den 4. März.

Der am meisten erwartete Tag des Faschings ist der Dienstag, an dem "Masken unterwegs waren" die äußerst vielfältig waren und bis heute sind. Einige, vor allem die Tiermasken, haben eine sehr lange Tradition und stammen aus den vorchristlichen Zeiten. Tiermasken wurden in Europa das ganze Mittelalter benutzt und zwar vor allem in der Zeit der winterlichen Sonnenwende und während den Wintermonaten. Maskenumzüge wanderten in der Regel von Haus zu Haus in der Begleitung von Gesang und Tanz und Scherzen auf das Konto der Einwohner. Die Masken wurden meistens mit Krapfen, Eiern, Räucherfleisch aber auch mit Getreide und Geld belohnt.

Mythische Welt der Masken

Auch die Faschingskarnevale haben in Tschechien eine hundertjährige Tradition. In Prag findet zur Faschingszeit der Bohemian Carnevale statt, bei dem auf öffentlichem Gelände, in Palästen, Museen, Galerien und Theatern gefeiert wird. Das Programm beginnt am 20.2. und erreicht den Gipfelpunkt am Samstag, den 1.3. mit dem Barockmaskenball im Clam-Gallas-Palast. Der Ball wird im Geist der 300-jährigen Jubiläumsfeier seit Baubeginn des Palasts und ebenfalls des 300-jährigen Jubiläums der Eröffnung des ersten Prager Cafés organisiert. Haben Sie Ihre Maske schon parat?