Die tschechischen Burgen und Schlösser leben das ganze Jahr

Die tschechischen Burgen und Schlösser leben das ganze Jahr

Für bestimmte Sehenswürdigkeiten in der Tschechischen Republik endet die Saison nie. Und das betrifft nicht nur die meist besuchten.

So heißt zum Beispiel die Prager Burg die Gäste das ganze Jahr willkommen, was keine große Überraschung ist, da es sich um die meist besuchte Sehenswürdigkeit in der Tschechischen Republik handelt. Im Winter bleibt zum Beispiel auch das Schloss Český Krumlov geöffnet, in dem Fremdenführungen in bestimmten Teilen des Schlosses während angepassten Öffnungszeiten stattfinden. Aber auch kleine Sehenswürdigkeiten, die nicht von so vielen Touristen besucht werden, werden nicht winterfest gemacht - umso intimer ist ihr Besuch.
Zum Beispiel das Schloss Sychrov bereitet für den Winter Themenaktionen vor. Ende Oktober wird zur Fürstenjagd eingeladen. Im Schlosspark können Kinder das Schießen mit einer Armbrust auf 3D-Tierattrappen ausprobieren. Ihre Schießfertigkeit können auch Erwachsene testen, auf die sicherheitshalber ein Schießausbilder aufpassen wird. Profis werden anschließend ihre Kunst beim Sport- und Scharfschießen vorführen. Eine gute Nachricht ist, dass die Aktion bei jedem Wetter stattfindet. Ende Oktober und Anfang November gehören auf Sychrov den Märchen. Kostümierte Begleiter verwandeln sich dieses Jahr in Märchenfiguren und führen direkt in den Schlosszimmern bekannte Geschichten auf. Aber beim Kampf des Guten mit dem Bösen werden auch die Besucher mithelfen müssen. Sychrov ist auch über Weihnachten geöffnet, die für das Schloss den Höhepunkt der Saison darstellen. Dank der Nähe von Prag kommen auch Gäste, um vor dem Unwetter in der Stadt oder vor den Warteschlangen vor der Prager Burg zu flüchten und die weihnachtliche Atmosphäre im romantischen Schloss zu genießen.

Weihnachten um einiges früher

Hrádek u Nechanic bereitet für Ende November Weihnachten im Schloss vor - Besichtigungen der festlich geschmückten Räume mit einem Führer, der den Besuchern auch die ältesten weihnachtlichen Traditionen erklärt. Falls Sie sich beim Gedanken an den Herbst auf einem Schloss Zugluft, Kälte und kalte Füße vorstellen, brauchen Sie keine Angst zu haben. Die Schlossköchinnen kochen für die Gäste einen englischen Punch, Kaffee und Tee. Und anstatt der Zugluft zieht durch die Gänge Duft des Weihnachtsgebäcks und zarter Lebkuchen. Weihnachtsrundgänge werden auch für weitere Schlösser vorbereitet, wie zum Beispiel Zákupy, Grabštejn oder Hrubý Rohozec.

Vorweihnachtliche Besichtigungen im Süden und im Westen

Über Weihnachten ist mit einer zweiwöchentlichen Pause (vom 18. 12. bis 1. 1.) auch das Märchenschloss Hluboká nad Vltavou geöffnet, dem die Schneedecke wirklich gut steht. Begeben Sie sich in den Süden der Tschechischen Republik und besuchen Sie 140 Schlosszimmer oder 11 romantische Türme. Ziehen Sie Mystik der Romantik vor, brechen Sie in den Westen nach Loket (Ellbogen) auf. Die Besucher können in Begleitung oder allein den Schlossturm und den Keller mit Folterkammer besuchen. Sie müssen keine Angst vor der Kälte haben - die Burg Loket ist nur wenige Fahrminuten vom weltbekannten Kurort Karlsbad entfernt, der wegen den einzigartigen heißen Quellen vom Kaiser des Heiligen römischen Reichs, Karl IV, gegründet wurde. Es handelt sich um keinen Zufall, die Umgebung Westböhmens kannte er bestens. Er wurde auf der Burg Loket als kleiner Junge mit seiner Mutter gefangen gehalten.