ZOO Prag feiert 90 Jahre seines Bestehens

ZOO Prag feiert 90 Jahre seines Bestehens

Entdecken Sie einen der besten zoologischen Gärten der Welt!

HomeZOO Prag feiert 90 Jahre seines Bestehens
Der Prager ZOO feiert heuer seinen runden neunzigsten Geburtstag, da sich seine Tore Besuchern bereits am 28. September 1931 öffneten. Im Laufe seiner langen Existenz konnten der ZOO nicht nur Generationen von Besuchern Tiere aus der ganzen Welt präsentieren, sondern auch an mehreren Zuchtprogrammen für gefährdete Tierarten, wie beispielsweise für das Przewalski-Pferd, teilnehmen. Folgen Sie unserer Einladung in den Prager ZOO! Sie werden bestimmt nicht enttäuscht sein.

Geschichte des Prager ZOOs

Seit Jahrhunderten waren Menschen bemüht, auch in Prag Tiere zu halten, die in diesen Breitengraden normalerweise nicht vorkommen. Zur Prager Burg gehörte schon im 10. Jahrhundert ein Tierpark, in welchem böhmische Könige und später die Statthalter beispielsweise Löwen, Tiger, Kamele, exotische Schlangen- und Vogelarten hielten. Doch diese Räumlichkeiten blieben der Öffentlichkeit lange Zeit verwehrt. Die ersten Versuche, einen öffentlichen zoologischen Garten zu gründen, gehen auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück, wobei die Idee erst 40 Jahre später in die Realität umgesetzt werden konnte. Der Zoologische Garten Prag wurde vor 90 Jahren eröffnet, genau am 28. September 1931. Zu Beginn lebten im Zoo Löwen, Wölfe, Seehunde und beispielsweise Elefanten. Im Laufe der Jahre wuchs nicht nur das Areal, sondern es stieg auch die Anzahl der gehaltenen Tiere. Heute finden Sie auf einer Fläche von rund 60 Hektar knapp 700 verschiedene Tierarten und insgesamt 5 300 Tiere.

Der meistbesuchte tschechische ZOO

Der ZOO Prag ist der meistbesuchte zoologische Garten der Tschechischen Republik mit jährlich 1,5 Millionen Besuchern, die aus ihm einen der meistbesuchten Orte Tschechiens machen. Besucher sollen sich hier wie auf einer Weltreise vorkommen, wo sie an einem Tag alle Kontinente erkunden. Sie können aus den unterschiedlichsten Pavillons und Gehegen wählen. Zu den beliebtesten gehört der Indonesische Dschungel, ein überdachter Pavillon mit der Fauna und Flora Südostasiens - wie beispielsweise Orang-Utans und den seltenen Komodowaranen, und der Gorilla-Pavillon mit der darin lebenden Gorilla-Familie. Dank der im Gehege installierten Webcam können Sie die Gorillas vorab im Internet kennenlernen. Ein Erlebnis ist auch das Elefanten-Tal, der Nilpferd-Pavillon und das Velemlokárium mit den seltenen Chinesischen Riesensalamandern. Wobei auch der Pavillon mit Gangesgavialen, die der ZOO Prag als der europaweit erste zoologische Garten halten durfte, und das neueste Gehege der Tasmanischen Teufel sehenswert sind. Die vier Raubbeutler, die im Pavillon namens Darwins Krater in der Ausstellung mit tasmanischer und australischer Fauna gehalten werden, sind direkt aus Tasmanien nach Prag angereist. Geboren wurden sie in einer Aufzuchtstation in Tasmanien und in Europa sollen sie Besuchern Wissen über Australien, die dortige Fauna und die Herausforderungen für die dort lebenden Tiere vermitteln. Im Pavillon werden Sie sich wirklich wie in Australien vorkommen, da hier neben Tasmanischen Teufeln auch weitere bedrohte Bewohner Tasmaniens, darunter mehrere Känguru- und Vogelarten sowie Kurzschnabeligel, gehalten werden.

Schutz bedrohter Tierarten als das Hauptziel zoologischer Gärten

Moderne zoologische Gärten haben nicht nur die Unterhaltung und Wissensvermittlung an die Besucher zum Ziel, sondern dienen vor allem zum Schutz bedrohter Wildtierarten und gegebenenfalls deren Rückkehr in die freie Natur. Der ZOO Prag hat sich bereits vor 90 Jahren zum Ziel gesetzt, zur Rettung der Population der Przewalski-Pferde, der Wildpferde aus der mongolischen Steppe, beizutragen. Dabei spielt der Prager ZOO eine wichtige Rolle, denn dieser führt das Zuchtbuch dieser Pferderasse und realisierte als einziger ZOO weltweit in Kooperation mit dem tschechischen Heer eine Vielzahl von Transporten dieser letzten vorkommenden Wildpferde-Art in die Mongolei, wo diese in der Steppe wieder ausgesetzt wurden. Geschützt werden auch die Bestände weiterer Tierarten, wie beispielsweise der stark bedrohten Nördlichen Batagur-Schildkröten, die hier vermehrt werden. Da es in der freien Wildbahn keine natürlichen Vorkommen mehr gibt, ist das Überleben dieser Art auf menschliche Aufzuchten angewiesen.

Und weitere Ausflugstipps?

Ist Ihnen ein ganzer Tag im ZOO zu lang? Dann verbinden Sie Ihren Ausflug beispielsweise mit einem Spaziergang in den Park Stromovka oder am Moldauufer entlang, oder mit einem Besuch von Schloss Troja oder des Botanischer Gartens mit einem der schönsten Weingärten Prags, dem Weingarten der Hl. Klara, und dem tropischen Glashaus Fata Morgana. Bis zum ZOO fahren Ausflugsschiffe aus der Prager Innenstadt, die nicht nur schnell und bequem sind, sondern bei Kindern auch für unvergessliche Erlebnisse sorgen.