Tschechische Berge – für alle, die es  gemütlich mögen

Tschechische Berge – für alle, die es gemütlich mögen

Ausflugstipps für die tschechischen Berggipfel, die Sie nicht verschwitzt und nach vielen Kilometern erklimmen, sondern ganz bequem mit der Seilbahn.

Der Altweibersommer in der Tschechischen Republik zeichnet sich meist durch beständiges Wetter und atemberaubende Fernblicke aus. Doch wohin fahren, wenn Sie mit kleinen Kindern unterwegs sind, oder wenn das Bergsteigen nicht mehr so leicht fällt wie früher? Natürlich dorthin, wo Sie eine Seilbahn nach oben bringt oder wo man mit Auto oder Bus bis knapp unter den Gipfel gelangt.

Mit der Seilbahn auf den höchsten Berg der Tschechischen Republik

Beginnen wir mit dem wohl bekanntesten tschechischen Gebirge, dem Riesengebirge, an der Grenze zwischen der Tschechischen Republik und Polen. Gleich mehrere Gipfel sind bequem erreichbar, ohne viele Kilometer zurückzulegen und hunderte Höhenmeter überwinden zu müssen. Damit sind sie  ideale Ausgangspunkte für Wanderungen über die Bergrücken. Auf den höchsten Berg Tschechiens, die Schneekoppe (Sněžka) mit 1 603 Metern ü. M., gelangen Sie ganz komfortabel mit der Seilbahn, die Sie von Obří důl in Pec pod Sněžkou bis zur Mittelstation Růžová hora (1 354 Meter ü. M.) befördert. Von dort können Sie entweder direkt bis zum Gipfel der Schneekoppe weiterfahren oder den letzten Abschnitt zu Fuß zurücklegen. Die Seilbahn Černohorský expres (Schwarzberg-Express) bringt Sie von Janské Lázně auf den Schwarzberg (Černá hora) mit 1 299 Metern ü. M., von wo Sie mit dem Rad oder zu Fuß zum Beispiel zum Schwarzberger Torfmoor (Černohorské rašeliniště) aufbrechen können. Von der Stadt Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) können Sie die Seilbahn bis Pláně oder auf den Bärenberg (Medvědín) nehmen – und glauben Sie uns, es gibt keinen komfortableren Weg zu den Elbquellen! Wunderschöne Fernblicke bieten sich auch vom Teufelsberg (Čertova hora, 1 021 Meter ü. M.), den Sie mit der Seilbahn aus der Stadt Harrachov erreichen.

Erklimmen Sie das Altvatergebirge (Jeseníky) und die Beskiden (Beskydy)

Das Altvatergebirge im Norden Mährens ist eine paradiesische Berglandschaft mit einer Vielzahl an Naturschönheiten sowie historischen und technischen Schätzen. Im Sommer finden Sie hier hunderte gut markierte Wege zum Wandern und Radfahren. Mit der Seilbahn können Sie  vom Bergsattel Ramzovské sedlo bis zum Berg Šerák (1 351 Meter ü. M.) gelangen, mit Umstieg in der Mittelstation Černava. Von oben genießen Sie den schönen Ausblick auf die umliegenden Gipfel und das Tal mit der Stadt Jeseník und dem berühmten Priessnitz Kurhotel. Die markierten Wanderwege führen von hier aus in alle Richtungen. Für Kulturinteressierte empfiehlt sich der Besuch der historischen Stadt Olomouc (Olmütz), die nur 100 Kilometer entfernt liegt und zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Wir bleiben noch im Altvatergebirge (Jeseníky). Eine weitere Seilbahn im Sport- und Freizeit-Resort Kouty bringt Sie zum Aussichtsturm auf dem Bärenberg (Medvědí hora) in 1 095 Metern ü. M. Von hier aus können Sie sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad zum Beispiel auf dem rot markierten Weg zum runden Becken des Pumpspeicherkraftwerks Dlouhé stráně aufmachen. Von dort haben Sie einen wunderschönen Ausblick auf den Berg Altvater (Praděd) mit 1 491 Metern ü. M., doch erklimmen lässt er sich von hier aus nicht. Der bequemste Weg auf den höchsten Berg Mährens ist mit Shuttlebussen vom Bergsattel Hvězda. Diese halten an der Bergbaude Ovčárna, von wo es zu Fuß weiter geht; hin und zurück sind es nicht ganz 8 Kilometer.

Unlängst renoviert wurde die Bergstation der ersten Seilbahn in der Tschechischen Republik. Sie befindet sich auf einer Erhebung namens Pustevny (1 018 Meter ü. M.) in den Beskiden (Beskydy). Die Talstation finden Sie in der Nähe des Hotels Ráztoka in Trojanovice. Von Pustevny können Sie über den Bergrücken zum sagenumwobenen Berg Radhošť wandern und dabei wunderschöne Ausblicke auf die Beskiden genießen.

Seilbahnen im Erzgebirge (Krušné hory) und Isergebirge (Jizerské hory)

Die Hochebenen des Erzgebirges, die sich an der Grenze zwischen der Tschechischen Republik und Deutschland erstrecken, sind gut mit dem Auto erreichbar, wobei Sie auch mit der mehr als 2 Kilometer langen Seilbahn von der Stadt Jáchymov auf den Berg Klínovec (Keilberg) mit 1 244 Metern ü. M. fahren können. Wenn  Sie zu Fuß unterwegs sind, sollten Sie daran denken, dass die Talstation fast drei Kilometer entfernt von Jáchymov liegt.

Von Horní Hanychov, einem Stadtteil von Liberec im Isergebirge, gelangen Sie mit der Kabinenseilbahn in ein paar Minuten auf den Berg Jeschken (Ještěd) (1 012 Meter ü. M.). Auf dem Gipfel steht das berühmte Berghotel mit Fernsehsender, von dem sich überwältigende Fernblicke in die Umgebung eröffnen.

Sollten Sie eine Reise nach Südböhmen planen, dann besuchen Sie den Berg Kleť unweit der Stadt Český Krumlov. Es handelt sich um die höchste Erhebung des Blansker Waldes (Blanský les, 1 084 Meter ü. M.) mit dem ältesten steinernen Aussichtsturm in Tschechien. Den Weg hinauf erleichtert Ihnen die Seilbahn von der Talstation in Holubov. Bei schönem Wetter können Sie vom Aussichtsturm sogar die verschneiten Gipfel der Alpen sehen.
 
Krkonoše - Mount Sněžka

Krkonoše - Mount Sněžka