Begeben Sie sich auf die Spuren des Adelsgeschlechts Wallenstein

Begeben Sie sich auf die Spuren des Adelsgeschlechts Wallenstein

Tschechische Burgen und Schlösser ganz im Zeichen dieses bedeutenden Adelsgeschlechts.

Jedes Jahr wählt das tschechische Denkmalpflege-Institut ein Adelsgeschlecht aus, welche auf ausgewählten Burgen und Schlössern der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Das Jahr 2020 steht ganz im Zeichen der aristokratischen Familie Wallenstein mit dem Untertitel Löwen im Dienste der Kaiser. Entdecken Sie eines der bedeutendsten böhmischen Adelsgeschlechter und begeben Sie sich auf die Spuren von deren Vorfahren.

Wer waren die Herren von Wallenstein?

Die Herren von Wallenstein gehören zu den ältesten Adelsgeschlechtern Böhmens. Der Name dieses Adelsgeschlechts, das von Beginn an einen Löwen im Wappen trug, leitet sich von der Burg Valdštejn bei Turnov in Nordböhmen ab,  die in der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gegründet wurde. Ab dem 16. Jahrhundert gelang es schrittweise einigen Vertretern dieses Geschlechts, in die Dienste von Königen und Kaisern zu treten und wichtige Posten im Amt und in der Armee zu bekleiden.

Das berühmteste Mitglied dieses Adelsgeschlechts ist der Generalissimus Albrecht von Walleinstein, der im 17. Jahrhundert lebte und Oberbefehlshaber der kaiserlichen Armee im Dreißigjährigen Krieg war. Sein Grundbesitz in Nordböhmen umfasste die Herrschaften Mnichovo Hradiště, Bezděz, Hrubá skála, Schloss Lemberk, Grabštejn, Frýdlant, Sychrov und die heutigen Städte Česká Lípa, Hejnice, Liberec, Turnov, Valdice und Jičín, wo das Zentrum seiner ausgedehnten Güter lag. Nachdem Albrecht von Wallenstein 1634 in Cheb ermordet wurde, ging die Herrschaft Frýdlant als Belohnung für Wallensteins Ermordung an Graf Matthias Gallas. In Prag ließ Albrecht von Walleinstein zu seinem Komfort und Ruhm das Palais Wallenstein erbauen. Die majestätische Residenz auf der Prager Kleinseite sollte mit ihrem prunkvollen Aussehen sogar die Prager Burg in den Schatten stellen. Heute dient das Gebäude als Sitz des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik.

Albrechts Verwandte und Nachfahren machten sich in der Armee, Diplomatie, Architektur sowie als Unternehmer und Industrielle einen Namen. Heute leben die Nachfahren der Adelsfamilie Walleinstein – aufgrund der turbulenten Entwicklung im 20. Jahrhundert – außerhalb der Tschechischen Republik.

Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise

Im Mittelpunkt des Projekts „Die Herren von Wallenstein – Löwen im Dienste der Kaiser“ stehen vornehmlich die Familienmitglieder, die zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert das Fundament für das reiche Kulturerbe der Tschechischen Republik legten. Hierbei handelt es sich um bedeutende Residenzen – die Schlösser Mnichovo Hradiště und Duchcov in Nordböhmen, die vom 17. bis ins 20. Jahrhundert in Familienbesitz standen. Die Sammlungen dieser Schlösser umfassen kostbares Mobiliar zu unterschiedlichsten Zwecken, das im Laufe der Jahrhunderte von der Adelsfamilie in Auftrag gegeben wurde – Familienportraits, thematische Gemäldegalerien, Büchereien, umfassende Sammlungen unterschiedlichen Charakters und eine Vielzahl weiterer historischer Gegenstände, die zusammen mit der Schlossarchitektur das reiche Erbe der Herren von Wallenstein repräsentieren.

Thematische Events auf Schloss Duchcov

Die Hauptausstellung rund um die Herren von Wallenstein finden Sie im Südflügel des Schlosses Duchcov in Nordböhmen, rund eine Autostunde von Prag entfernt. Der neue Besichtigungsrundgang erweitert das bestehende Angebot an Schlossführungen. Die Interieurs sind nach dem Inventar vom Ende des 19. Jahrhunderts eingerichtet. Die neue Ausstellung im Schloss ergänzt die Wanderausstellung zur Bedeutung und zum Erbe der Familie Wallenstein. Eines der besonders interessanten Exponate auf Schloss Duchcov ist das nach historischen Fotografien originalgetreu nachgebaute Grafikkabinett. Noch im Jahr 1814 wurden dort 148 Kupferstiche in weißen Glasrahmen aufbewahrt. Die umfassende grafische Sammlung war auf mehreren weiteren Schlössern ausgestellt, doch erst dieses Jahr wird sie in ihrer Vollständigkeit präsentiert. Wenn Sie sich für historische Grafiken interessieren, dann ist der Besuch von Schloss Duchcov mehr als empfehlenswert!

Burg- und Schlossnacht in Mnichovo Hradiště

Eines der vielen Schlösser, die sich einst in Besitz der Herren von Wallenstein befanden, ist auch das Schloss Mnichovo Hradiště an der Grenze zwischen Mittelböhmen und Nordböhmen. Und am 31. August wird dieses Denkmal mit kommentierten und kostümierten Besichtigungen rund um diese Adelsfamilie zu neuem Leben erweckt. Zu diesem Anlass werden auch die erweiterte Ausstellung im Bereich von Albrecht von Wallensteins Gruft mit dem Titel „Das Gedächtnis der Nation lebt fort“ und die Ausstellung des Schlosstheaters mit noch nie gezeigten Familienportraits und Kostümen feierlich eröffnet. Außerdem können in der diesjährigen Sommersaison die Antecamera zum Gedenken an Albrecht von Wallenstein und die Dauerausstellung mit Infotafeln „Wallenstein-Museum 1910 – 2020“ rund um die sich wandelnde Präsentation der Räumlichkeiten und Sammlungen dieser Adelsfamilien in den vergangenen einhundert Jahren besichtigt werden.

Ausstellungen in Prag

Zwischen Juli und Oktober 2020 können Sie im Senat des tschechischen Parlaments gleich zwei Ausstellungen über die Herren von Wallenstein besuchen – eine im Außenbereich im Wallenstein-Garten (4.7. – 17.8.2020) und eine im Interieur im Mythologischen Flur im Palais Wallenstein (20.8. – 11.10.2020). Beide Ausstellungen bringen neues Licht in die Geschichte dieser Adelsfamilie, jede aus einem anderen Blickwinkel. Auf insgesamt 11 Infotafeln werden die einzelnen Familienmitglieder vorgestellt, die ihre unverkennbaren Spuren in der Geschichte der Tschechischen Republik hinterlassen haben. Die Ausstellung im Mythologischen Flur ist hingegen den weniger bekannten Familienmitgliedern gewidmet. Zu bewundern gibt es beispielsweise Gegenstände aus den Archiven der Wallensteiner Schlösser, die zum ersten Mal ausgestellt werden.