Bier und Tschechien: vielfältige Leidenschaft

Bier und Tschechien: vielfältige Leidenschaft

Die Stadt České Budějovice (Budweis) ist Gastgeber des internationalen Bierfestivals Zlatá pivní pečeť (Goldenes Biersiegel). Es ist die größte Veranstaltung ihrer Art in Tschechien, wobei dem Bier hierzulande jedoch fast täglich „gehuldigt“ wird.

HomeNeuBier und Tschechien: vielfältige Leidenschaft
Bier ist das Lieblingsgetränk der Tschechen und nimmt weltweit stets einen der vorderen Plätze in den Konsumstatistiken ein. Dabei geht es aber nicht ums maßlose Trinken! Tschechen sind echte Biergourmets. Das „goldene Nass“ wird genossen, man diskutiert, bewertet mit Kennermiene und ist hauptsächlich stolz darauf, ob es sich nun um das traditionelle Pilsner oder Budweiser handelt, oder aber um die vielfältigen Sorten der zahlreichen Kleinbrauereien.

Der Stolz Tschechiens

Jener Stolz ist nicht verwunderlich. So wurde beispielsweise von der äußerst beliebten tschechischen Biersorte Budweiser Budvar 2015 auf dem heimischen und internationalen Markt die Rekordmenge von 1,6 Millionen Hektoliter verkauft. Weltbekannt ist auch das Pilsner Urquell.

Immer beliebter sind aber auch die Produkte kleiner Brauereien, die keine echten Wettbewerber für die großen darstellen, sondern vielmehr ein komplexes Gourmet-Erlebnis bieten. So wird zu köstlichen Bieren in ungewöhnlichen Variationen auch ein gutes Essen serviert.

Klein, aber fein - Kleinbrauereien in Prag, Karlsbad und sogar in den Bergen

Die neueröffnete Brauerei Národní, in der die Biersorte Český lev (Böhmischer Löwe) gebraut wird, nahm kürzlich in Prag ihren Betrieb auf. Und gekocht wird hier ebenfalls mit Bier! Kartoffelpuffer mit Biermarmelade sind zum Beispiel etwas Tolles. Die Brauerei befindet sich auf dem Boulevard Národní třída direkt im Stadtzentrum, unweit der Moldau und des Nationaltheaters.

Ein reiches Angebot an verschiedenen Bierspezialitäten bietet die Klosterbrauerei St. Adalbert (Pivovar sv. Vojtěcha) im Kloster Břevnov (Břevnovský klášter) in Prag.  Sie ist seit 2011 in Betrieb. In der dazugehörigen Schenke zapft man neben klassischem Bier mit 11 und 12 Grad Stammwürzgehalt auch bayerisches Weizenbier, englisches India Pale Ale sowie russisches Imperial Stout mit dem Geschmack von Bitterschokolade.

Neu eröffnet ist auch die Brauerei Karel IV., die nach dreizehnjährigem Stillstand an die hundertjährige Brautradition in Karlsbad anknüpft. Ihr goldenes Nass ist nach dem böhmischen König und römischen Kaiser Karl IV. benannt, der 1370 Karlsbad den Titel Königsstadt erteilte, der mit dem Braurecht verbunden war. So können Sie nun in dem weltberühmten Kurort auf diesen weisen Herrscher anstoßen und das diesjährige Jubiläum seines 700. Geburtstags mitfeiern.

Aber nicht nur in den Großstädten kann man in Tschechien ein gutes Bier genießen, renommierte Brauereien bieten den Touristen ihre Produkte ebenfalls in den tschechischen Gebirgen an. So können Sie sich im Riesengebirge in der Familienbrauerei Hendrych mit dem süffigen Getränk stärken, oder aber im Böhmerwald in Vimperk in der Böhmerwaldbrauerei (Šumavský pivovar)  deren extra bitteres Spezialbier „General Patton“ mit 13 Grad Stammwürze genießen.

Bier nicht nur zum Trinken

Die wohltuende Wirkung des Biers auf die Gesundheit ist allen bekannt, und deshalb erfreuen sich auch Bierbäder wachsender Beliebtheit. Dank seines Vitamin-B2-Gehalts wirkt Bier hervorragend auf Haut und Haar. Vitamin B6 ist für das Nervensystem und die Haut wichtig, und die im Bier enthaltene Blattsäure hilft zum Beispiel hervorragend gegen Schuppenflechte. Und das ist bei Weitem noch nicht alles. Ein Bierbad kann daher nur nützlich sein.

Bierbäder werden zum Beispiel in Prag in den Einrichtungen Pivní lázně Bernard, Spa Beerland, Pivní Lázně BBB Praha und vielen anderen Bädern sowie in Kutná Hora in der beliebten Brauerei Kácov angeboten. In ein Bierbad kann man ebenfalls in der Brauerei Purkmistr in der tschechischen Biermetropole Pilsen, der Wiege des weltberühmten Pilsner Urquells, eintauchen.