Neuheiten der Wintersaison im tschechischen Gebirge

Neuheiten der Wintersaison im tschechischen Gebirge

Denken Sie darüber nach, wohin Sie in diesem Winter fahren werden? Besuchen Sie doch einfach ein Gebirge in Tschechien! Wir sagen Ihnen, welche Neuheiten Sie dort im Winter 2018/2019 erleben können.

Wussten Sie, dass die ganze Tschechische Republik von Bergen umgeben ist? Sie erreichen zwar bei weitem nicht die Höhe der Alpen, ragt doch der höchste Berg der Tschechischen Republik, Sněžka (Schneekoppe), lediglich in eine Höhe von 1.603 m ü. M., dennoch bieten sie die idealen Bedingungen für Familien mit Kindern und sämtliche Winterfreuden. Wir stellen Ihnen einen Überblick über die Neuheiten vor, die die Skigebiete für die Skifahrer in dieser Wintersaison bereithalten.
Eine Rekordhöhe erreicht in diesem Jahr die Zahl der neu erbauten Skilifte – insgesamt 8 neue Transporteinrichtungen gibt es als Komplettersatz der ursprünglichen und inzwischen veralteten Skilifte. Auf den neuen beinahe 1 Kilometer langen Viersitz-Sessellift mit Schutzverdeck können sich die Besucher auf dem Tanvaldský Špičák (Tannwalder Spitzberg) freuen, weitere neue Lifte sind auch im Riesengebirge, im Altvatergebirge und den Beskiden zu finden.

Intelligente Abfahrtspisten im Riesengebirge

Das größte Skiressort in der Tschechischen Republik, wo Sie mit einem einzigen Skipass fahren können, Černá horaPec im Riesengebirge mit einer Pistenlänge von 44 km, hat in neue Technologien der Schneeproduktion und in die Verbesserung der Qualität der Pistenpräparierung viel Geld investiert. In diesem Winter wird zudem die GPS Technologie Snowsat getestet, die eine schonendere und effektivere Präparierung der Pisten ermöglicht und den Skifahrern eine hochwertigere Pistenoberfläche garantieren soll. Unter den weiteren Neuheiten im Riesengebirge ist die Erweiterung des Snowparks Horní Mísečky unweit des bekannten Städtchens Špindlerův Mlýn (Spindlermühle) zu erwähnen.

Klínovec im Erzgebirge

Eine tolle Neuheit ist die Verbindung des Erzgebirgs-Skigebiets Klínovec mit dem benachbarten Skigebiet auf dem Neklid sowie die direkte Skiverbindung mit der Ortschaft Boží Dar (Gottesgab). Die Pisten des Skigebiets Klínovec (Keilberg) haben sich damit von ursprünglich 18 km auf 31 km verlängert. Die Gesamtpistenfläche hat sich dabei beinahe verdoppelt. Einzigartig in der Tschechischen Republik ist die Verbindung des gesamten Skigebiets für die Skifahrer – keine Fahrten mehr mit dem Skibus, sondern nur noch bequeme Standortwechsel über die Verbindungspisten. Zudem hat sich für die Skifahrer im Rahmen der Internationalen Skiregion Klínovec-Fichtelberg dank der deutsch‑tschechischen Zusammenarbeit der hiesigen Skigebiete die Möglichkeit des Skifahrens bis auf eine Pistenlänge von 47 km vergrößert.

Monínec – Skifahren ganz in der Nähe von Prag

Das Skigebiet Monínec in Mittelböhmen hat sich in diesem Jahr entschieden, noch mehr den Familien mit Kindern entgegenzukommen, ob es sich dabei um Unterkünfte oder um die Möglichkeiten des Skifahrens handelt. Auch in diesem Jahr wird Monínec zu den Skizentren gehören, die als eine der ersten die Skisaison einläuten. Dank einer speziellen Technologie der Schneeherstellung wird es diesmal bereits in der zweiten Novemberhälfte der Fall sein. Eine absolute Neuheit der diesjährigen Saison ist das neue Gebäude der Skischule mit einem eigenen Verleih von Skizubehör sowie ein größerer Raum für die Skischule direkt am Hang.

Skicross in Lipno

Das Skigebiet Lipno im Böhmerwald ist ein modernes Skizentrum, das vor allem auf Familien mit Kindern und Anfänger ausgerichtet ist, die ihre ersten Erfahrungen auf Skiern sammeln. Das Gebiet bietet sichere und hochwertig präparierte Pisten mit einer Gesamtlänge von beinahe 12 km. Für diese Saison wurde in Lipno eine Erweiterung der Skicross-Piste mit zwei Bahnen und einem Durchfahrtstunnel vorbereitet. Kinderaugen erstrahlen nicht nur beim Sporttreiben an frischer Luft, sondern auch beim Blick auf die interaktive Piste des Fuchses Fox mit vielen Spielelementen. Nach dem Sport kommen den Skifahrern mit Sicherheit das neue Selbstbedienungsrestaurant Energo an der oberen Liftstation sowie das Restaurant Střecha mit einer großen Terrasse und einer Kapazität von 260 Sitzplätzen entgegen.

Gebirgsressort Dolní Morava

In Dolní Morava (Nieder Mohrau) entstand eine neue Piste für beginnende Skifahrer und für die Kleinsten. Sie heißt „Vyhlídková“ (Aussichtspiste) und verbindet die obere Station des Skilifts Sněžník mit dem Gebiet „U Slona“. Dank der neuen Piste beträgt nun die Länge der Skipisten in Dolní Morava mehr als 10 km und verbindet beide Abschnitte des Gebiets im Geltungsumfang eines einzigen Skipasses. An der oberen Station des viersitzigen Skilifts wurde gleichzeitig das neue Restaurant Skalka erbaut. Seine Konstruktion bietet den Gästen ein Panoramadach mit einem Ausblick auf den Berg Králický Sněžník (Glatzer Schneeberg) sowie auf die Aussichtskonstruktion Stezka v oblacích (dt. Wolkenpfad). Modernisiert wurde auch die Ausrüstung im Verleih von Skizubehör, Sie können daher ruhig auch ohne Skier anreisen. Ob Sie nun Skifahren, Schlittenfahren oder Bobfahren oder einen anderen Wintersport betreiben möchten, in Dolní Morava wird man Ihnen gerne entgegenkommen!

Vergessen Sie den Czech Skipass nicht

Sie zögern noch, welches Gebirgszentrum Sie besuchen werden und möchten dabei einen Skipass im Voraus kaufen? Versuchen Sie es mit dem Czech Skipass, einem einzigartigen Skipass für die ganze Saison, der Ihnen in der Saison 2018/2019 die Drehkreuze von 175 Seilbahnen und Skiliften in 23 Gebirgszentren öffnet, und dank dessen Sie sich auf insgesamt 215 km präparierter Pisten bewegen können. Ob Sie nun Špindlerův Mlýn (Spindlermühle), Herlíkovice, Klínovec (Keilberg), Plešivec, Lipno, Dolní Morava (Nieder Mohrau), das Skigebiet Bílá oder andere Orte besuchen, dank des Czech Skipasses werden Sie ganz ohne Einschränkungen Sport treiben und den Hang genießen können.