Kulturlandschaft Lednice-Valtice – 25 Jahre UNESCO-Welterbe

Kulturlandschaft Lednice-Valtice – 25 Jahre UNESCO-Welterbe

Entdecken Sie eine der weitläufigsten konzeptuell gestalteten Landschaften der Erde!

HomeWhat's NewKulturlandschaft Lednice-Valtice – 25 Jahre UNESCO-Welterbe
In Südmähren an der österreichischen Grenze erstreckt sich eine märchenhafte Landschaft. Eine Landschaft der Teiche, die von einem sich langsam dahinwindenden Fluss durchzogen wird, eine Landschaft jahrhundertealter Bäume, die mehrere Schlösser und Jagdschlösser birgt. Eine Landschaft, die mit ihren 300 km2 Gesamtfläche zu den größten von Menschenhand gestalteten Kulturlandschaften der Erde gehört. Diese Landschaft erstreckt sich zwischen den kleinen Städten Lednice, Valtice und Břeclav, und dieses Jahr sind genau 25 Jahre vergangen, seit die sog. Kulturlandschaft Lednice-Valtice in die UNESCO-Liste des Welterbes aufgenommen wurde.

Was Sie in der Kulturlandschaft Lednice-Valtice erwartet

Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice in Südmähren liegt weniger als eine Autostunde von Brünn entfernt und bietet neben einer weitläufigen Parkanlage gleich mehrere historische Sehenswürdigkeiten, die hier von der Adelsfamilie Liechtenstein errichtet wurden. Neben den Schlössern in Lednice und Valtice liegen in der parkähnlichen Landschaft etliche weitere Bauten verstreut. Einer davon ist der 23 m hohe Obelisk zum Gedenken an den 1798 geschlossenen Friedensvertrag zwischen Frankreich und Österreich, weiter dann die Hansenburg, das Minarett und das Jagdschlösschen, das einst als Forsthaus diente. Die Ufer der Teiche rund um Lednice werden von mehreren attraktiven Bauten gesäumt, wie beispielsweise von Apollotempel, Teichschlösschen, Grenzschlösschen und Neuhof. Auf halbem Wege zwischen Lednice und Valtice begegnet Ihnen die St.-Hubertus-Kapelle, die diesem Schutzheiligen der Jäger geweiht ist. Unweit von Valtice gilt es den Tempel der drei Grazien mit bekannter Frauenstatuengruppe, Schloss Belvedere, Schlösschen Lány, Reistenkolonnade und Dianatempel, auch Rendezvous genannt, zu bewundern. Wie Sie sehen, kann diese Landschaft mit einer Vielzahl von attraktiven Bauten aufwarten.

Landschaftskonzept und UNESCO-Welterbestätte

Die Kulturlandschaft Lednice-Valtice gilt mit ihrer historischen Architektur, Gartenarchitektur, den Teichen und dem Radwegenetz als das weitläufigste von Menschen geschaffene Gebiet Europas. Die Geschichte dieses Gebiets reicht bis ins 12. Jahrhundert zurück, als die Adelsfamilie Seefeld die Fundamente der Burg errichtet, rund um welche das Städtchen Valtice entstand. Auch die Anfänge des Schlosses Lednice reichen ungefähr bis ins Jahr 1220 zurück, wobei das heutige neugotische Erscheinungsbild aus dem 19. Jahrhundert stammt. Die konzeptuelle Landschaftsgestaltung durch das Adelsgeschlecht Liechtenstein wurde im 18. Jahrhundert eingeleitet und während des gesamten 19. Jahrhunderts fortgesetzt. Die Landschaft wurde als englischer Landschaftspark konzipiert, der der Adelsfamilie zu Erholungszwecken diente und so naturnah wie möglich sein sollte. In den 1990er Jahren wurde endlich der enorme Wert dieser Landschaft erkannt und eingesehen, dass diese größtmöglichen Schutz verdient, und zwar nicht nur im Rahmen der Tschechischen Republik, in der diese 1995 zum Landschafts-Denkmalschutzgebiet erklärt wurde, sondern auch auf internationaler Ebene. Deshalb wurde die Kulturlandschaft Lednice-Valtice am 07.12.1996 in die UNESCO-Liste des Weltnatur- und kulturerbes eingetragen.

Highlights und Tipps

Die Landschaft ist so weitläufig, dass Sie im Rahmen einer Wanderung nur einen Teil erfassen können. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich aufs Rad zu schwingen und das dichte Radwegenetz in der Kulturlandschaft zu nutzen. Dabei schafft man in wenigen Tagen alle Sehenswürdigkeiten und erlebt unvergessliche Fernblicke in die Landschaft. Die Radwege sind zum sog. Liechtensteiner-Wegenetz mit sechs verschiedenen Streckenverläufen zusammengefasst, wie beispielsweise dem Fürsten-Weg, dem wichtigsten Verbindungsweg zwischen mährischen und österreichischen Sehenswürdigkeiten, der Sie auf die Spuren dieses mächtigen Adelsgeschlechts führt. Oder Sie wählen den Břeclav-Weg, dessen Verlauf und Länge auch für die jüngsten Radfahrer geeignet ist. Alle Wege sind gut markiert und bieten unterwegs unzählige Möglichkeiten der Verpflegung und für Zwischenstopps in der sanft hügeligen Landschaft.

Musikfestival Lednice-Valtice 2021

Dieses Jahr erwarten Sie in Südmähren nicht nur Schlösser, Parkanlagen und Radtouren. Im Herbst erklingt die Kulturlandschaft Lednice-Valtice in den Tönen der Klassik! Der diesjährige 6. Jahrgang des Musikfestivals Lednice-Valtice bietet die europaweit und seit Jahrzehnten größte Präsentation der Werke von Antonio Vivaldi. Vivaldis Werke werden von Ensembles aus Italien, Frankreich, Spanien und der Tschechischen Republik vorgetragen, um den 280. Todestag dieses Komponisten zu feiern. Im kommenden Herbst findet das Musikfestival vom 2. bis 16. Oktober 2021 statt. Es verbindet auf attraktive und ungewohnte Weise die Welt der klassischen Musik mit einzigartiger Architektur und der Kulturlandschaft Lednice-Valtice. In diesem Jahr steht etwas ganz Besonderes auf dem Programm! Die Veranstalter haben für Ihre Gäste am 23. September 2021 einen Festival-Prolog im Palais Liechtenstein in Wien vorbereitet, wo Sie im Rahmen des Konzerts auch die wertvollen Kunstsammlungen besuchen können.