Was hat die Nationalgalerie in Prag Neues für Sie vorbereitet?

Was hat die Nationalgalerie in Prag Neues für Sie vorbereitet?

Alle Neuigkeiten des Jahres 2019 übersichtlich und aus einer Hand!

Der Kalender der Nationalgalerie für das Jahr 2019 ist voll gespickt mit Veranstaltungen und Ausstellungen. Egal ob Sie Kunstwerke bewundern möchten, an deren Schönheit sich Menschen seit Jahrhunderten erfreuen, oder solche, die hingegen brandneu sind –in der Prager Nationalgalerie finden Sie beides. Man wird Sie dort auf keinen Fall enttäuschen.

Neu ausgestellte Sammlungen

Im heurigen Jahr werden in der Nationalgalerie gleich zwei neue Sammlungen präsentiert. Die erste befindet sich im Schwarzenberg-Palais vor der Prager Burg und wird am 13. September 2019 feierlich eröffnet. Die Ausstellung mit dem Titel „Alte Meister“ (Staří mistři) wird das Kostbarste aus den Sammlungen der alten, klassischen Kunst vornehmlich aus dem 16. bis 18. Jahrhundert präsentieren. Sie bekommen die Werke von Hans von Aachen, Peter Brandl, Lucas Cranach, Peter Paul Rubens und vielen weiteren zu sehen. Zusammen mit den modernisierten Ausstellungsflächen wird auch der Haupteingang in das Palais seine Pforten öffnen, wo Sie in den einzelnen Obergeschossen in die europäische Kunst der Renaissance und des Barock eintauchen können. Die zweite Ausstellung wird am 12. November im Hauptgebäude der Nationalgalerie, im Messepalast (Veletržní palác) eröffnet; sie trägt den Titel „1796–1917: Die Kunst des längsten Jahrhunderts“ (1796–1917: Umění nejdelšího století). Die gesamte Konzeption dieser Ausstellung ist an die wichtigsten Themen angelehnt, die für die Gesellschaft zur Zeit der Napoleonischen Kriege bis zum Beginn der Moderne charakteristisch waren. Vorgestellt werden die Werke der berühmtesten Landschaftsmaler und jener Künstler, die ihre Inspiration in der Geschichte suchten, sowie der Wegbereiter der Moderne, wie beispielsweise Eugène Delacroix, Paul Gauguin, Pablo Picasso und Josef Mánes. Zum Bewundern gibt es nicht nur Gemälde, sondern auch Bildhauerkunst im breiteren Kontext.

Dreißig Jahre seit der Samtenen Revolution

Diesen Herbst jährt sich die Samtene Revolution, die in der Tschechoslowakei das kommunistische Regime zu Fall brachte, zum 30. Mal. Die Nationalgalerie wird dieses besondere Jubiläum mit gleich mehreren Projekten feiern, wobei das bedeutendste Projekt die Fotoausstellung „Havel auf die Burg!“ (Havel na Hrad!) im Messepalast (Veletržní palác) sein wird. Diese wird am 13. November 2019 feierlich eröffnet und kann bis 16. Februar 2020 besucht werden. Fotos, die bei der Demonstrationen gegen das Regime geschossen wurden, ergänzen Aufnahmen, die ebenfalls im Laufe des Jahres 1989 entstanden sind, jedoch Szenen aus dem Alltagsleben einfangen oder gesellschaftliche und politische Probleme widerspiegeln.

Sachsen-Tschechien: So nah, so fern (Sasko–Čechy: Jak blízko, tak daleko)

Von 24. Mai bis 15. September können Sie im Palais Sternberg unweit der Prager Burg diese umfassende Ausstellung besuchen, die sich die Beziehung zwischen den beiden historisch benachbarten Ländern – Tschechien und Sachsen – zum Thema machte. Die aus neuen Modulen bestehende Ausstellung konzentriert sich in einer Symbiose aus Kunst und Geschichte auf das Alltagsleben der „normalen Menschen“ sowie auf geschichtliche Ereignisse, die von den herrschenden Eliten initiiert wurden. Zahlreiche Exponate werden in der Tschechischen Republik zum ersten Mal zu sehen sein, wie beispielsweise die wertvollen Denkmäler der Kunstschaffenden der Gotik und Renaissance, inklusive der Gemälde von Lucas Cranach, der manieristischen Malerei, des üppigen Hochbarock oder der Gemälde von Oskar Kokoschka.

Weitere geplante Ausstellungen

Im Messepalast (Veletržní palác) wird die historisch erste Retrospektive des Schweizer Bildhauers Alberto Giacometti (19.07.–01.12.2019) in der Tschechischen Republik präsentiert. Im Palais Kinsky am Altstädter Ring können Sie die Ausstellung Französischer Impressionismus (Francouzský impresionismus, 28.06.–20.10.2019) mit Werken von Claude Monet, Edgar Degas, Pierre August Renoir und Alfred Sisley besuchen. Auch die Fotografie kommt nicht zu kurz, da das gesamte fünfte Obergeschoss im Messepalast (Veletržní palác) dieser Kunstrichtung gewidmet wird. Die Ausstellung 400 ASA: Fotografie (08.03.–08.09.2019) wird Künstler wie Alžběta Jungrová, Antonín Kratochvíl, Karel Cudlín und Tomki Němec vorstellen. Auch für die Fans von Josef Šíma hat das Warten ein Ende, denn die Ausstellung „Cesta k vysoké hře“ (wörtlich: Der Weg zum hohen Spiel, 19.04.–30.07.2019), wird von Brünn in die Wallenstein-Reithalle verlegt. Die Ausstellung „Wunderschöne Madonnen“ (Krásné madony) im gotischen Kloster der hl. Anna von Böhmen wird die Anmut und Schönheit gotischer Madonnen im wallenden Gewand mit dem kleinen Jesus auf dem Arm vorstellen. Eleganz aus mehr als 500 Jahren Geschichte gibt es von 22. November 2019 bis 19. April 2020 zu bewundern. In der Wallenstein-Reithalle wird zwischen Oktober 2019 und April 2020 die umfassende Ausstellung mit dem Titel „Der Schatz des Maharadscha: indische Kunst aus Jodhpur“ (Poklad mahárádži: indické umění z Džódhpuru) präsentiert. Die Exponate aus Museen sowie privaten Sammlungen umfassen fast vier Jahrhunderte des Kunstschaffens in dieser indischen Stadt.

Veranstaltungen mit gratis Eintritt

Um in die Ausstellungen in der Nationalgalerie in Prag zu kommen, ist ein Eintrittsgeld zu bezahlen – egal, ob es sich um Dauer- oder Wechselausstellungen handelt. Eine Ausnahme stellen Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre dar, die sich die Sammlungen kostenlos ansehen können. Im Laufe des Jahres sind einige Tage bzw. Abende denjenigen Besuchern vorbehalten, die sich die Ausstellungen sonst nicht ansehen würden. Der Eintritt ist dann entweder gratis oder kostet einen symbolischen Preis von 1,- CZK. Alljährlich feiert die Nationalgalerie Anfang Februar ihren Gründungstag, heuer bereits den 223., und öffnet an diesem Tag allen Besuchern ihre Türen (2.-3.2.). Doch auch im Laufes des Jahres bietet sich die Möglichkeit, die Ausstellungen kostenlos zu besuchen, wie beispielspeise im Rahmen der Prager Langen Nacht der Museen (8.6.), am Internationalen Tag der Museen und Galerien (18.5.) sowie anlässlich verschiedener Jubiläen. Wir empfehlen Ihnen, sich darüber im Voraus auf der Internetseite der Galerie zu informieren.