Die Tschechische Republik und ihr Wasserreichtum

Die Tschechische Republik und ihr Wasserreichtum

Am 22. März ist Weltwassertag, und aus diesem Grund haben wir einen Artikel darüber vorbereitet, wie wichtig Wasser für die Tschechische Republik ist.

Auch in Tschechien ist Wasser die Grundlage jedweden Lebens, darüber hinaus wurde es ein berühmtes Motiv einer Musikkomposition, es werden Filme mit ihm gedreht und es ist auch beispielsweise eine unabdingbare Notwendigkeit für den Sommerurlaub und die Freizeitgestaltung vieler Tschechen. Sie können sich nicht einmal beklagen, dass Tschechien keinen Zugang zum Meer hat. Es gibt hier Moldau, Elbe, Třeboň und viele andere "Wassersehenswürdigkeiten". Anlässlich des Welttages des Wassers, der Sie daran erinnern soll, das nicht jeder genug davon hat, lesen Sie über die Wasserreichtümer der Tschechischen Republik und wie stolz die Tschechen sind darauf sind.

Freizeit auf dem Wasser

Auf den Flüssen ist Rafting ein richtiges Phänomen in der Tschechischen Republik geworden und gehört mittlerweile zum typischen Sommer-Zeitvertreib von jungen Tschechen und Familien mit Kindern. Sie leihen sich für ein paar Tage ein Boot, Raftingausrüstung und Zelt und suchen sich einen der vielen Flüsse aus. Man fährt auf der Sázava, Ohře, Otava, Berounka und auch auf der Moldau. Das Schlafen in Zelten oder unter dem Sternenhimmel verleiht diesen Reisen eine romantische Note, aber auch die historischen Kulisse der zahlreichen Burgen und Schlösser.

Wenn Sie den Fluss Sazava auswählen, können Sie einen der ältesten und schönsten Burgen in Tschechien nicht verpassen – es wurde auf der Klippe von Český Šternberk über der Sázava erbaut und überwacht somit gleichsam die unten vorbei fahrenden Wassersportler. Wenn Sie auf dem Fluss Ohre fahren, können Sie unmöglich eine andere tschechische Burg verfehlen, auf die die Tschechen so stolz sind, und zwar die umschließt die Eger (Ohře) die Burg Loket so, dass sie sogleich auch Namensgeber für die Burg – Loket bedeutet nämlich" Ellenbogen " - ist. Auch sie gehört zu den wichtigen tschechischen, mit dem beliebten Monarchen Karl IV. verbundenen Burgen und Orten, wobei er bei dieser hier als Kind von seinem Vater unter Schloss und Riegel gehalten wurde. Eine jedenfalls gute Entscheidung ist eine Fahrt auf der Moldau, auf der Sie eine der UNESCO-Städte, Tschechisch Krumau, durchfahren. Neben der wunderschönen Burg ist unter den  Wassersportlern das dortige Wehr berühmt-berüchtigt, das nur von den Erfahrensten problemlos überwunden werden kann.

Mit dem Wasser ist in der Tschechischen Republik auch eine andere beliebte Freizeitbeschäftigung verbunden -  das Angeln. Ruhig und friedlich, Morgennebel und die bereitgestellte Angelrute sind die Hauptattribute der angenehm verbrachten Zeit vieler Tschechen. Einer davon ist der weltbekannte Fischer Jakub Vágner, der mehrere Weltrekorde bei der Jagd auf Süßwasserfische hält und vor allem auf Grund der Sendung „“Fish Warrier“, ausgestrahlt vom National Geographic Channel, bekannt ist. Dieses Jahr werden bei den Neuen Mühlen in den Hügeln des Pálava die Favoriten der Karpfen-Jagd-Meisterschaft gekürt.

Ein wichtiges Fischereigebiet ist mit seiner jahrhundertealten Teichtradition Třeboň, das geschichtlich mit dem Geschlecht der Rosenberger verbunden ist. Hier wurden bereits im 14. Jahrhundert die ersten Teiche errichtet, den großen Aufschwung erlebte der Teichebau dann ein Jahrhundert später. Den berühmten Namen des Geschlechtes trägt dann auch der größte Teich in Tschechien, der Rosenberg-Weiher. Sein Damm überragt mit seinen Dimensionen alle großen Teiche in Europa. Třeboň ist ein Naturschutzgebiet, das wegen seines friedlichen Charakters immer häufiger von Touristen besucht wird.

Inspirierendes Wasser

Der längste Fluss Tschechiens ist die Moldau, die den berühmten Komponisten Bedřich Smetana inspiriert hat. Ihr widmete er den zweiten Teil seines Zyklus der sinfonischen Dichtung „Mein Vaterland“. Dabei können Sie die ganze Geschichte der Moldau hören – von der Quelle im Böhmerwald, weiter auf ihren Lauf durch die südlichen böhmischen Kleindörfer bis nach Prag mit seinen majestätischen und imposanten Motiven und der nicht minder majestätischen und imposanten Burg Vyšehrad.

Künstler – diesmal Filmemacher - verwenden oft auch ein anderes Wasserjuwel, die Kläranlage in Prag-Bubeneč. Wir geben zu, dass es ist nicht gerade üblich ist, bei wichtigen Sehenswürdigkeiten eine Kläranlage hinzufügen, doch die in Bubeneč ist wirklich einzigartig. Sie ist ein wichtiges Dokument der Architekturgeschichte aus  Technik und Wasserwirtschaft des frühen 20. Jahrhunderts. Diese Kläranlage war bereits Set in vielen Filmen, wie zum Beispiel im amerikanischen Actionfilm Mission Impossible. Mit großem Interesse hat sie auch der Hauptdarsteller Tom Cruise besichtigt.

Wasserbesonderheiten in der Tschechischen Republik

Im Riesengebirge, im Norden der Tschechischen Republik befindet sich die Quelle eines der größten Flüsse und Wasserstraßen Europas, der Elbe. Sie fließt durch ganz Deutschland und mündet schließlich in die Nordsee. Aber bevor sie dort ankommt, fließt sie in Tschechien beispielsweise durch Špindlerův Mlýn, Pardubice, die historische Stadt Mělník und nahe der Grenze zu Deutschland noch um das Landschaftsschutzgebiet Böhmische Schweiz.

Ein bemerkenswertes Denkmal der Technik ist das einzigartige Kraftwerk Dlouhé Stráně im Altvatergebirge. Seine Aufgabe ist es, Schwankungen zwischen dem aktuellen Stromverbrauch und der laufenden Strom-Produktion auszugleichen. Sie kann daher mehrere Male während eines Tages vom Pumpenmodus in den Turbine-Modus und wieder zurück wechseln. Da sie im Naturschutzgebiet Altvatergebirge erbaut wurde, befindet sich der gesamte Betrieb unter der Erde. Das Kraftwerk Dlouhé Stráně schafft es so regelmäßig in die Rangliste der beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Tschechischen Republik – gleich nach der Burg Karlštejn oder dem Schloss Hluboká. Das Kraftwerk wurde auch zu einem den sieben Wunder der Tschechischen Republik gewählt.

Eine Besonderheit in Tschechien ist auch das Wellness-Dreieck, das im Westen des Landes liegt. Seine heißen Quellen sind die weltweit einzigartig und die Thermalbadwirtschaft hat hier lange Tradition, die bereits Karl IV. zum Zeitpunkt seiner Herrschaft vor mehr als 600 Jahren einleitete.

Eine einzigartige Wasserbesonderheit ist auch noch in Nordböhmen zu finden. In Chomutov befindet sich der einzige Alaunsee der Welt. Es gab auf der Welt zwei davon, der in Kanada ist jedoch bereits ausgetrocknet.