Weihnachtsgeschenke aus Tschechien

Weihnachtsgeschenke aus Tschechien

Seit langem gilt in Tschechien nicht mehr, dass Souvenirs geschmacklos und unpraktisch sein müssen. Lassen Sie sich beim Weihnachtseinkauf von tschechischen Traditionen inspirieren!

HomeWhat's NewWeihnachtsgeschenke aus Tschechien
In Tschechien können Sie sich als Mitbringsel etwas Hübsches, etwas Leckeres und auch etwas Praktisches kaufen. Und ein Souvenir aus Tschechien als Weihnachtsgeschenk wird bei Ihren Verwandten und Bekannten sicher einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Warum? Die Zeiten, da tschechische Souvenirartikel von schlechter Qualität, kitschig und zu nichts zu gebrauchen waren, gehören seit langem der Vergangenheit an. Wir bieten Ihnen daher in der Vorweihnachtszeit eine Aufzählung der besten tschechischen Produkte, die oft für eine bestimmte Region Tschechiens typisch, aber im ganzen Land erhältlich sind.

Für Kinder? Der kleine Maulwurf

Die Zeichentrickserie für kleine Zuschauer „Der kleine Maulwurf“ kennt jedes tschechische Kind. Einen kleinen Maulwurf aus Plüsch, Holz, Metall, Plastik, Marzipan, Pfefferkuchen oder einfach nur gezeichnet bringen viele Touristen aus Tschechien mit nach Hause, sei es für sich selbst oder für ihre Kinder. Falls man sich einen Maulwurf aus Holz kauft, dann stammt er von der tschechischen Firma Detoa, die als einzige über die Lizenz zur Fertigung dieser kleinen Figur aus Holz verfügt. Der kleine Maulwurf ist eine Art kleiner tschechischer Held und zugleich ein Original.

Der erste Zeichentrickfilm mit dem kleinen Maulwurf wurde von seinem Schöpfer, dem Zeichner Zdeněk Miller, schon im Jahre 1957 vorgestellt. Seine Figur gewann rasch große Popularität, nicht nur weil sie einfach süß ist, sondern auch weil der Maulwurf eines der wenigen gezeichneten Tiere ist, das nicht von Walt Disney geschaffen wurde. Obwohl der kleine Maulwurf bald sechzig Jahre alt wird, hat er nicht die Absicht, sich pensionieren zu lassen: Auf ihn warten neue Abenteuer mit einem Pandabären in China.

Kosmetik mit Zutaten aus allen Ecken Tschechiens

Ein beliebtes tschechisches Souvenir sind auch kosmetische Artikel von der Firma Manufaktura, die in den 90er Jahren an die traditionelle Herstellung frischer Glyzerinseifen anknüpfte und seitdem ihr Sortiment um Dutzende von hochwertigen kosmetischen Produkten erweitert hat. Sie folgt dabei aber immer der tschechischen Tradition und verwendet bei der Herstellung ihrer Pflegeprodukte Wein aus Mähren, Sprudelsalz aus Karlsbad, Heilkräuter oder sogar Bier. Darüber hinaus hat Manufaktura als erste tschechische Firma das international anerkannte HCS-Siegel zum Nachweis erhalten, dass ihre Kosmetik nicht an Tieren getestet wird. Auch andere tschechische Firmen bieten eigene hochwertige Kosmetikprodukte an. Zum Beispiel das Unternehmen Botanicus, das auf eine enge Zusammenarbeit mit Pflanzen- und Kräuterproduzenten Wert legt, oder die Luxusmarke Chateau Mcely, ein exklusiver Zulieferer für ein Fünf-Sterne-Schlosshotel in der Nähe von Prag, oder die tschechische Kosmetik Ryor, die in allen Drogerien erhältlich ist.

Kristallglas für Könige, Kaiser und Präsidenten

Stellen Sie sich eine Sektschale aus Kristall erster Güte vor, die blitzt und funkelt, und wenn Sie sie leicht anstoßen, hören Sie einen Ton, der nach Luxus und glänzender Pracht klingt. Das kann dann nur Kristallglas aus Karlsbad in Westböhmen sein. Die dortige  Glasmanufaktur Moser produziert es bereits seit der Zeit der Österreichisch-ungarischen Monarchie. Ihr Gründer Ludwig Moser galt als der renommierteste Kristallproduzent der Donau-Monarchie. Aus Kristallgläsern von Moser tranken später die  britische Königin, der japanische Kaiser, amerikanische und russische Präsidenten oder auch der spanische Prinz auf seiner Hochzeit.

Schönheit und Eleganz aus Nordböhmen

Eleganter Schmuck und feinste Geschmeide sind am Fuße des Isergebirges zu Hause.  Die Erzeugnisse der dort ansässigen Marke Preciosa genießen Weltruf. Es entstehen dort Schmuck mit Kristall, dezente Ringe sowie beispielweise Geschenke aus Kristall und verschiedene Dekorationen. Beliebt sind auch verzierte Nagelfeilen. Da Schmuck in Nordböhmen schon seit Jahrzehnten hergestellt wird, bringen Sie mit dem Kauf eines Schmuckstücks nicht nur einen schönen Gegenstand, sondern auch ein Stück Geschichte mit nach Hause.

Und etwas Leckeres?

Wegen der Feinschmecker kommen wir auf Westböhmen zurück. Außer durch die Herstellung von Glas und Porzellan ist das Bäderdreieck auch für seine zarten Oblaten oder den Kräuterbitter „Becherovka“ berühmt geworden. Bei einem Spaziergang durch Karlsbad oder Marienbad begegnen Sie bestimmt jemandem, der gerade an einer großen runden Oblate mit Nuss- oder Zimtgeschmack knabbert. Zum Glück können Sie diese Leckerei auch in einer Schachtel mit nach Hause nehmen.
Ein weiteres weltbekanntes Produkt aus Westböhmen wird dagegen in Flaschenform geliefert: Der Kräuterlikör Becherovka wird wegen seiner wohltuenden Wirkung auf den Verdauungsapparat scherzhaft der dreizehnte Karlsbader Heilbrunnen genannt. Als Digestif bei Familienfesten wird er jedoch schon seit dem Jahre 1794 gereicht. Damals hat ihn der Apotheker Josef Becher in Karlsbad erfunden.

Stil im Detail

Dass der Teufel im Detail steckt, ist allgemein bekannt. Und dass so ein Detail zum Beispiel ein geschmackvoller und stylischer Kugelschreiber oder Füllfederhalter sein kann, können Sie sich wahrscheinlich auch vorstellen. Im Südböhmen hat das Unternehmen Koh-i-noor Hardtmuth seinen Sitz, wo seit 1790 Schreibwaren hergestellt werden. Seitdem hat sich die Firma einen hervorragenden Ruf erworben. Ihre Aquarellstifte sind dank einer geheimen Produktionstechnologie konkurrenzlos, der Koh-i-noor-Bleistift 1500 ist der berühmteste Bleistift der Welt. Die Gesellschaft produziert auch Luxus-Kugelschreiber und Füllfederhalter, die zweifellos unter dem Weihnachtsbaum eine gute Figur machen würden. Mit Füllfederhaltern der Marke Koh-i-noor Hardtmuth haben schon die Staatsmänner von Österreich-Ungarn ihre Dokumente unterzeichnet.