TOP 10 neue touristische Sehenswürdigkeiten

TOP 10 neue touristische Sehenswürdigkeiten

Welche Ziele sollten Sie sich 2021 keinesfalls entgehen lassen

HomeWhat's NewTOP 10 neue touristische Sehenswürdigkeiten
Im vergangenen Jahr waren unsere Sehenswürdigkeiten weniger besucht als in den Jahren zuvor, doch sie verweilten nicht im Dornröschenschlaf und haben sich für das Jahr 2021 rausgeputzt. Was auf Ihrer Bucket List für Tschechien in diesem Jahr unbedingt stehen sollte, verraten wir Ihnen jetzt:

Für alle Geschichtsfans – auf zu den Burgen und mittelalterlichen Städten

1. Herrschaftlicher Garten auf Burg Pernštejn wird eröffnet

Die Burg Pernštejn ist eines der am besten erhaltenen und berühmtesten Denkmäler, aber nur wenige kennen die Anlage der Pernštejn-Gärten unter seinen Mauern. Diese wurden 2020 umfassend revitalisiert und werden in der Saison endlich für Touristen geöffnet. Der Ziergarten erhielt seine ursprüngliche Form im 19. Jahrhundert, als er einer der fünfzehn wichtigsten Gärten in Mähren und Schlesien war. Besucher können auf einer separaten oder geführten Tour die Anlage erkunden. Sie bietet auch eine Ruhezone und Spaziergänge unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, einschließlich eines Abschnitts für Besucher mit eingeschränkter Mobilität. Auch ein neues Gartencafé mit Terrasse und Aussicht wird demnächst eröffnet.

2. Die Königliche Münzstätte bzw. Zentralbank des Mittelalters in Kutná Hora

Der Welsche Hof in Kutná Hora aus dem 13. Jahrhundert ist berühmt als Prägestätte des legendären Prager Groschen. Nach 13 Jahren umfassender Renovierung soll nun mit einer komplett neuen Ausstellung namens „Königliche Münzstätte“ die Atmosphäre des Mittelalters für die Besucher erfahrbar werden. Erzählt wird dabei die spannende Geschichte des Welschen Hofes, der ohne Übertreibung als "Tschechische Zentralbank des Mittelalters" bezeichnet werden kann.
Kutná Hora by Kateřina Rovná

3. Burg Strakonice und der Malteserorden – Neue Ausstellungen

Die Rekonstruktion der Burg Strakonice in Südböhmen, Sitz des Regionalmuseums, ist abgeschlossen. Einmalig in seiner Art wird dort eine neue Dauerausstellung über den Malteserorden zu sehen sein, eingerichtet in den Räumen der ehemaligen Kommende des Ordens, die von 1243 bis 1925 Dienst leistete. In neuen Dauerausstellungen werden auch die größte Sammlung von Dudelsäcken in Mitteleuropa sowie von Motorrädern und Waffen präsentiert. Zu den Neuheiten zählt weiterhin eine Ausstellung zur Textil- und Industrieproduktion der Marke ČZ. Ihren Platz auf der Burg wird auch die Tradition des Puppentheaters haben. Voraussichtlich im Juli steht die Burg Strakonice den Besuchern wieder offen.

Die Geheimnisse der Kirchtürme und der Untergründe entdecken

4. St.-Bartholomäus-Kathedrale in Pilsen – Dachboden wird zugänglich

Die St. Bartholomäus-Kathedrale mit dem höchsten Kirchturm in Tschechien ist zweifellos eines der wichtigsten Wahrzeichen der westböhmischen Metropole Pilsen. Anfang Juni wird das gotische Juwel nach anspruchsvoller Rekonstruktion wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, u.a. mit einer neuen Ausstellung auf dem Dachboden. Dort über dem Kirchenschiff können Gläubige wie Touristen sich über die Geschichte der Kathedrale und ihrer Glocken informieren und den imposanten gotischen Dachstuhl bestaunen.

5. Wiederentstehung der Holzkirche in Guty

Talentierte Tischler haben es geschafft, eine Nachbildung der ausgebrannten Kirche in Třinec-Guty am Fuße der Beskiden fertigzustellen. Die Kirche aus dem 16. Jahrhundert brannte 2017 nieder. In den Sommermonaten 2020 wurde der Rohbau abgeschlossen und die Arbeiten an den Innenräumen wurden ab September fortgesetzt. Ziel aller Teilnehmer war es, solche Möbel zu schaffen, die dem Original entsprechen. Die wiederaufgebaute Kirche wird bis Mai 2021 fertiggestellt sein, die Einweihung des Gebäudes und der erste Gottesdienst sollten am 23. Mai 2021 stattfinden. Die Holzkirchen sind ein Wahrzeichen der Beskiden im Nordosten Mährens.

6.  Neue Krypten und Keller in den Klatovy-Katakomben

Die Katakomben im westböhmischen Klatovy erweitern ihre Besucherroute um weitere Keller und weitere Krypten. Die neuen Ausstellungsräume und Objekte sollen sich Besuchern Anfang der Sommersaison präsentieren.  Bis dahin bleibt die jetzige Ausstellung weiter in Betrieb, mit Berücksichtigung der aktuellen Maßnahmen oder Einschränkungen.
 

Für alle Museen-Fans: Lassen wir uns vom Charme der eleganten Sportwagen bis zu der Handwerkskunst begeistern

7. Neues Automuseum – Die Welt der Škoda-Autos

Das Automuseum „Die Welt von Škoda“ im Dörfchen Posázaví bei Mráč südöstlich von Prag öffnet im Frühjahr 2021 für Fans der Automobiltechnik. Hier finden Sie Prototypen von Renn- und Nutzfahrzeugen der beliebten tschechischen Marke. Weltweit ist es die größte umfassende Privatsammlung von Sportwagen von Škoda! Auf dem Museumsareal befindet sich auch das alte Klassenzimmer der Fahrschule mit kompletter Stimulatorausrüstung. Das Museum präsentiert auch die Geschichte der Verkehrszeichen in der Tschechoslowakei. Auf einem Teil des Areals soll es in Zukunft auch eine Rennstrecke geben. Das erste Škoda-Museum befindet sich übrigens nordöstlich von Prag, in Mladá Boleslav.

8.  Neues Tatra-LKW-Museum im Kopřivnice

Im Juni wird im mährischen Kopřivnice eine komplett neue Tatra-Automobil-Ausstellung eröffnet. Es entsteht in der Halle der ehemaligen Gießerei am Rande des Tatra-Fabrikkomplexes. Der Automobilhersteller hat für seine neue Ausstellung 70 Veteranen bzw. das erste Auto vorbereitet, das die Rallye Dakar fuhr. Thematisch konzentriert sich die neue Ausstellung vor allem auf Lastwagen. Ein neues Zuhause findet hier auch der sog. Slovenská strela-Zug, der lange vor dem Museum stand. Der restaurierte Wagen fährt gelegentlich auch im Rahmen sogenannter nostalgischer Fahrten. Tatra Kopřivnice ist übrigens die älteste Automobilfabrik in Mitteleuropa.

9. Wiedereröffnung des Nordböhmischen Museums in Liberec

Drei Jahre lang wurde das Nordböhmische Museum in Liberec (Severočeské Muzeum v Liberci) rekonstruiert, blieb währenddessen jedoch weiterhin virtuell geöffnet. Besucher können sich auf eine brandneue Ausstellung von Kunsthandwerk und Kunstgewerbe freuen. Auf einer ganzen Etage werden nun Exponate von der Antike über das Mittelalter, der Renaissance und des Barock bis zur Gegenwart ausgestellt. Im Erdgeschoss ist das neue und für die Öffentlichkeit zugängliche Depot entstanden, wo Exponate aus verschiedenen Sammlungen wie Glas- oder Schmiedekunst präsentiert werden. Bereits 1873 wurde das Nordböhmische Museum als Kunstgewerbemuseum gegründet und ist somit das älteste seiner Art in den böhmischen Ländern.

Liberec by Ladislav Renner

Wir lieben Natur – ab in das höchste Gebirge Tschechiens

10. Raststätten im Riesengebirge

Auch im größten Gebirge Tschechiens, dem Riesengebirge, wurden Bauten renoviert und  neu gebaut. Die beliebte Baude „Petrova bouda“ wurde im letzten Jahr renoviert und freut sich, dieses Jahr neue Besucher begrüßen zu dürfen.
Viel bescheidener, doch genauso wichtig sind die sechs neu entstandenen Unterstände, die Wanderern und Skiläufern als schützendes Dach bei schlechtem Wetter dienen werden. Dieses Projekt haben junge tschechische Architektur-Studenten entworfen und realisiert. Deren „Werke“ kann man beispielsweise an der Weißen Elbe, unterhalb der Berghütte Dvoračky, am Rýchorský-Kreuz oder am Zusammenfluss von Mumlava und Luboš bewundern bzw. nutzen.