Welche Schlösser und Burgen Sie dieses Jahr unbedingt besuchen sollten

Welche Schlösser und Burgen Sie dieses Jahr unbedingt besuchen sollten

Eine Reihe von Denkmälern wird im Jahr 2019 das Schicksal der Grafen von Clam-Gallas verbinden.

HomeNeuWelche Schlösser und Burgen Sie dieses Jahr unbedingt besuchen sollten
Die kommende Touristensaison, die für die Mehrzahl der Denkmäler im April beginnt, verspricht zahlreiche Neuigkeiten. Eine davon ist die nähere Vorstellung der Adelsfamilie Gallas und Clam-Gallas, die in der Vergangenheit mehrere Schlösser, Burgen und Gehöfte besaß. Tiefere Einblicke erhalten Sie, wenn Sie nach Nordböhmen aufbrechen. Planen Sie einen Ausflug auf Burg und Schloss Frýdlant, Burg Grabštejn und Schloss Lemberk oder nach Hejnice und Liberec und lernen Sie das Adelsgeschlecht kennen, das mehr als 500 Jahre lang die Geschichte der böhmischen Länder mitgestaltete. Wobei Sie sich natürlich auch auf viele weitere Neuigkeiten freuen können, welche für Sie die anderen Denkmäler vorbereitet haben!

Wer waren die Gallas und Clam-Gallas?

Der erste Gallas in Böhmen war der Generalleutnant und Feldzeugmeister Matthias von Gallas, Nachfahre des ursprünglich aus Italien stammenden Geschlechts, der Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts lebte. Er kam nach Böhmen im Zuge des Dreißigjährigen Krieges, dank dessen er zu großem Besitz in Böhmen gekommen war – der Burg Frýdlant und der Stadt Liberec. Seine Nachkommen gehörten zu bedeutenden Adelsgeschlechtern im österreichischen Reich, wobei sie immer sehr fortschrittlich waren und beispielsweise den Bau des heutigen Nationalmuseums in Prag unterstützten sowie gute Kontakte zu berühmten Komponisten wie Beethoven und Mozart pflegten. Die Orte, die mit diesem Adelsgeschlecht verknüpft sind, finden wir heute in Nordböhmen.

Das älteste Burgmuseum in Frýdlant

Die Grafen von Clam-Gallas öffneten im Jahre 1801 als erstes Adelsgeschlecht in Europa die Pforten ihres Schlosses für die Öffentlichkeit. Konkret handelte es sich um das Schloss Frýdlant, wo sie vor mehr als 200 Jahren das Museum ihrer Adelsfamilie errichteten. Und dieses Schloss kann bis zum heutigen Tag besichtigt werden! Für dieses Jahr sind Feierlichkeiten mit thematischen Führungen und Ausstellungen geplant. Das detaillierte Programm finden Sie im Laufe der Tourismussaison auf der Website des Schlosses. Und wenn Sie schon in Frýdlant sind, denn sollten Sie auch Hejnice mit der Wallfahrtskathedrale und der Familiengruft dieser Aristokratenfamilien besuchen. Doch was wäre eine traditionelle tschechische Feier ohne Bier? Die Schlossbrauerei in Frýdlandt hat daher Spezialbiere vorbereitet, die zu Ehren der bedeutendsten Familienmitglieder gebraut werden.

Feste auf Lemberk, Grabštejn und in Liberec

Das nordböhmische Schloss Lemberk stand vom 18. Jahrhundert bis zum Ende des Zweiten Weltkriegs in Besitz der Grafen von Clam-Gallas. Und genau die letzten Jahrzehnte des Familienlebens im Schloss werden im Rahmen der diesjährigen Führungen thematisiert. Wobei es auch eine Sonderausstellung gibt, die Ihnen das Leben der Adelsfamilie zwischen 1918 und 1945 näher bringt. Führung mit Osterthematik haben für Sie die Fremdenführer auf Burg Grabštejn vorbereitet, die ebenfalls im Besitz dieser Adelsfamilie stand. Den Höhepunkt dieses Jahres bildet dann die Ausstellung „Gerechtigkeit ohne Angst: Die Gallas und Clam-Gallas in Böhmen“ in der Regionalgalerie in Liberec, die am 13. Dezember 2019 eröffnet wird und bis 1. März 2020 andauert. Die Besucher erfahren interessante Fakten zu den Errungenschaften dieses Adelsgeschlechts in den Bereichen Militärwesen, Unternehmertum, Wohltätigkeit, Kunst und Verwaltung der Herrschaften.

Weitere Neuigkeiten in der Touristensaison 2019

Die Mehrzahl der Burgen und Schlösser kann ab dem letzten Märzwochenende besucht werden. Da beginnt nämlich die Touristensaison, im Rahmen welcher die Denkmäler die ganze Woche über, außer montags, oder zumindest an den Wochenenden geöffnet sind. Und auf welche Neuigkeiten können Sie sich freuen?
  • Jindřichův Hradec: das Schloss in Südböhmen bietet einen neuen Besichtigungsrundgang mit dem Titel Die Czernins. Diplomaten, Weltenbummler, Sammler. Sie erfahren wissenswerte Informationen über die letzten Schlossherren – die Grafen von Czernin. Und was gibt es zu bewundern? Das einzigartige diplomatische Geschenk des türkischen Sultans an den kaiserlichen Gesandten, die Gemälde berühmte italienischer Maler, eine Vielzahl von Auszeichnungen und Uniformen und vieles mehr.
  • Zákupy: das Schloss unweit des Böhmischen Paradieses öffnet den bereits dritten Besichtigungsrundgang mit dem Titel Das Schloss in der Regierungszeit des Präsidenten Masaryk, der die Geschichte des Schlosses in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts vorstellt. Während der Touristensaison können Sie an ausgewählten Tagen auch die weitläufigen Schlosskeller und die historischen Nebenräume des Schlosses, inklusive Küche und Waschküche, besichtigen.
  • Invalidovna: der Gebäudekomplex namens Invalidovna im Prager Stadtviertel Karlín öffnet nach Jahren endlich wieder seine Pforten! Ab 5. April können Sie immer freitags, samstags und sonntags diese architektonische Perle des Barock vom Baumeister Kilian Ignaz Dientzenhofer besichtigen, bevor das Bauwerk umfassend rekonstruiert wird. Die Sanierungsarbeiten sollten bis 2025 dauern. Die Invalidovna diente einst als Unterkunft für Kriegsveteranen, wobei die Gebäude die vergangene paar Jahre leer standen und auf ihr weiteres Schicksal warteten. Mehrmals dienten sie als Filmkulisse, unter anderem für den oscarprämierten Film Amadeus.
  • Konopiště: das berühmte Schloss in Mittelböhmen bietet ab April einen neuen Rundgang mit abendlichen Führungen an. Diese sind dem König Rudolf I. und der Ära der Ritter, dem Kaiser Rudolf II. und der Alchemie sowie dem nahenden Ende der habsburgischen Kaiserfamilie vor dem Hintergrund des Schicksals des Thronfolgers gewidmet. 

Die meistbesuchten Burgen und Schlösser

Aktuell laden in der Tschechischen Republik mehrere Hundert Burgen und Schlösser zur Besichtigung ein, von denen die meisten in staatlicher Verwaltung liegen. Nur ein Bruchteil befindet sich im Besitz der Aristokratie. Sie können nach Belieben wählen, ob Sie eine gotische Burg oder ein Renaissance- oder Barockschloss besuchen möchten. Wer keinen konkreten Baustil oder historischen Zeitraum bevorzugt, kann aus einer Vielzahl von Denkmälern wählen. Und welche staatlichen Denkmäler waren in 2018 die beliebtesten? Die meisten Besucher sahen sich das Schloss in Český Krumlov (Böhmisch Krumau) an. Platz zwei gehört dem Schloss in Lednice. Wobei beide Denkmäler als UNESCO-Welterbestätten gelistet sind. Der dritte Platz gehört dem südböhmischen Schloss Hluboká. Dann folgen Karlstein, Valtice, Kroměříž, Konopiště, Sychrov und Křivoklát, wobei die Top Ten der meistbesuchten Denkmäler die mährische Burg Bouzov abschließt. Und Sie? Werden auch Sie zu den knapp 6 Millionen Besuchern zählen, die eines der tschechischen Denkmäler besichtigen?