Das Uferland in Prag lebt!

Das Uferland in Prag lebt!

Folgen Sie unserer Einladung zu einer Ausstellung, zu einem Markt mit Bio-Lebensmitteln oder zu einer stimmungsvollen Party

HomeNeuDas Uferland in Prag lebt!
Wollen Sie Prag einmal ganz anders erleben? Dann sollten Sie bei Ihren Streifzügen durch die Metropole gewiss nicht die befestigten Uferflächen des Schwemmlandes entlang der Moldau auslassen. Neben einer wunderbaren Atmosphäre erwarten Sie auch eine Erfrischung und Konzerte. Es gibt fünf dieser Uferflächen, einige bereits seit über 100 Jahren. Auch wenn das einst angeschwemmte und später befestigte Prager Moldauuferland ursprünglich einem völlig anderen Zweck diente, ist es heute der beste Ort in Prag, wo Sie die wohl einzigartige Atmosphäre der pulsierenden Metropole erleben können. Kurz – die Prager Uferflächen sind ein wundervoller Ort nicht nur zur Entspannung, sondern für unvergessliche, kulturelle Erlebnisse oder nur zum abendlichen Flanieren mit Ausblicken auf die Prager Burg oder die Karlsbrücke. Dabei ist es völlig egal, welche Uferfläche Sie wählen. Am besten genießen Sie sie mit der Familie oder im Freundeskreis.

Von den Holzflößern bis zu Bio-Lebensmitteln

In der Vergangenheit gehörten die Prager Uferflächen den Holzflößern, jedoch sind jene Zeiten, als hier die Rufe und die geselligen Unterhaltungen der wackeren, durchnässten Flößer erschallten, längst vorbei. Die letzten Flöße erreichten das Prager Uferland im Jahre 1947, wobei sich seitdem vieles verändert hat. So finden hier jeden Samstag und gelegentlich auch am Mittwoch Bauernmärkte statt, auf denen Sie hervorragende, tschechische Lebensmittel kaufen können, die geradezu zum Hineinbeißen anregen. Hier bieten lediglich geprüfte Verkäufer ihre Waren an, sodass die Qualität der Lebensmittel garantiert ist. Und so können Sie sich nicht nur Obst und Gemüse schmecken lassen, sondern Sie erhalten hier auch Milchprodukte, Fleisch, duftende Blumen und Kaffee, eine Selbstverständlichkeit sind auch die Imbissstände mit ihrem erfrischenden Angebot.

Ein Schiffsdeck besser als das andere

Es sind zwar fünf Uferflächen an der Zahl, doch wenn Sie die richtige Atmosphäre und möglichst viele Eindrücke von Ihrem Besuch in sich aufnehmen wollen, sollten Sie sich zur Rašín-Uferstraße (Rašínovo nábřeží) unterhalb des Burgwalls Vyšehrad begeben. Dies ist nämlich heute der attraktivste und betriebsamste Bereich entlang des Moldauufers im Zentrum Prags. Und gerade hier können Sie bei einem Spaziergang oder einer Party den einzigartigen Panoramablick auf den Hradschin mit der Prager Burg genießen oder bis an das Ende der Uferfläche zum Tanzenden Haus gehen, wo sich zwar eine rege Kreuzung, jedoch auch ein Ort befindet, der für ein tolles Selfie wie geschaffen ist.

Beim Schlendern auf dieser Uferfläche sollten Sie sich gewiss auch an Deck eines der hier vor Anker liegenden Schiffe begeben. Das fast 70 Meter lange Schiff Cargo Gallery ist buchstäblich mit Kultur vollgestopft – sozusagen täglich findet hier ein Konzert, eine Ausstellung oder eine interessante Filmprojektion statt. Regelmäßige Konzerte können Sie auch auf dem glänzenden Deck der (A)void Floating Gallery besuchen. Sollten Sie eher dem Theater zugeneigt sein, sollten Sie sich an Bord des Schiffes Geheimnis der Gebrüder Forman (Tajemství bratří Formanů) begeben, wo nicht nur Erwachsene auf ihre Kosten kommen, sondern in den Nachmittagsstunden auch für Kinder gespielt wird. Und bestimmt sollten Sie sich die Ausstellung Gott My Live (bis 30.09.2017) nicht entgehen lassen, welche die Karriere des wohl populärsten, tschechischen Sängers Karel Gott nachvollzieht.

Gönnen Sie sich ein tschechisches Bier oder besuchen Sie das Food Festival

Jedoch haben auch die sonstigen Uferflächen etwas anzubieten. Es genügt lediglich, ein Stück mit der Fähre weiterzufahren. Hierbei genießen Sie die romantische Fahrt über die Moldau und werden obendrein rasch zu den weiteren Uferflächen befördert – zu Konzerten, zur Kultur und zu Drinks nach Herzenslust. Und wenn Sie erst die Dvořák-Uferstraße (Dvořákovo nábřeží) erreichen, winkt als Belohnung das Schiff Brauerei (Pivovar). Wie schon die Bezeichnung andeutet, ist dieses Schiff voll mit Bier beladen. Neben den Bier-Specials können Sie auch das berühmte tschechische Bier und die hervorragende, altböhmische Küche kosten.

Sofern Sie jedoch die Vielfalt der Gerichte an einem Ort bevorzugen, lohnt es sich, dem „Smíchover“ Moldauufer einen Besuch abzustatten. Hier, an der Oberen Uferstraße (Hořejší nábřeží), finden Food Festivals, buchstäblich eines nach dem anderen, statt. Delikatessen aus Vietnam, Thailand, Indien, Russland oder aus dem Libanon bietet die Uferfläche Street Food Festival (26.08.2017) an. Sollten Sie eher auf vegane Kost stehen, besuchen Sie den größten Open Air Vegan Market - Veggie Náplavka (10.09.2017) an der Rašín-Uferstraße (Rašínovo nábřeží).