Das therapeutische Vermächtnis des Vincent Prießnitz

Das therapeutische Vermächtnis des Vincent Prießnitz

Der mährische Kurort im Altvatergebirge hält das Primat als erstes hydrotherapeutisches Institut in der Welt.

HomeNeuDas therapeutische Vermächtnis des Vincent Prießnitz
Die Erholungs- und Heilaufenthalte in tschechischen Bädern gehören zu den beliebten Möglichkeiten, wie in Ruhe und umgeben von Natur die Schönheit des Herbstes genossen werden kann. Zu den am meisten aufgesuchten Lokalitäten zählt diesbezüglich das Kurbad Jeseník, das unwegdenkbar mit der Figur des Vincent Prießnitz verbunden ist. Am vierten Oktober sind es genau 215 Jahre von der Geburt dieses Vorreiters der natürlichen Heilpraktiken vergangen, laut dessen Vorbild Dutzende hydrotherapeutische Institute in ganz Europa erbaut wurden.

Der Zauber der Prießnitzgeschichte liegt in der Tatsache, dass er die wohltuende Wirkung der Hydrotherapie buchstäblich am eigenen Leib ausprobiert hat. Mit deren Hilfe konnte er die Rekonvaleszenz nach schweren Unfällen, die er aufgrund der Arbeit auf dem Gut erlitt, erfolgreich absolvieren. Während die Bader ihn bereits abgeschrieben hatten und ihm das Leben eines Krüppels prophezeiten, hat Prießnitz Packungen und kalte Beläge angewendet - und er wurde wieder gesund. Der Aufenthalt an der frischen Luft unter der Verwendung des Quellwassers wurde zu den Grundsteinen der zukünftigen erfolgreichen Behandlung seiner Patienten. Zu Anfang empfing er diese im umgebauten Geburtshaus mit Waschtrögen, wodurch das erste hydrotherapeutische Institut der Welt gegründet wurde. Die Anzahl wuchs jedoch in geometrischer Reihe und es blieb natürlich nicht nur bei den Waschtrögen und aus Gräfenberk (heute Jeseník), das rund 100 km von Olomouc, der heutigen Stadt mit  UNESCO-Eintrag entfernt lag, wurde ein berühmter Kurort, wohin die Elite der damaligen österreichisch-ungarischen Monarchie zur Behandlung reiste.

Der Balneopark als Tribut für den Gründer des Kurbads.

Das Kurbad Jeseník, mit mehreren Dutzend Quellen in der unmittelbaren Umgebung, besuchen auch heute noch Menschen in großer Zahl. Das Kurbad erinnert sich stolz an das Vermächtnis des Vincent Prießnitz, nicht nur aufgrund der eigenen Bezeichnung. Eine große Ehrerbietung gegenüber dem Gründer stellt der vor einigen Jahren erbaute Balneopark dar. Dieser ist eine Rarität und in Europa befindet sich nichts Ähnliches. Das Konzept baut auf die traditionellen Methoden der hydrotherapeutischen Traditionen nach Prießnitz auf und es erfolgte die weltweite Einführung  der berühmten Philosophie der Behandlung mittels Wasser, Sonne und Bewegung.

Der Balneopark wurde in einem Naturgebiet erbaut, durch das eine Heilquelle fließt. Das Konzept ist eine Art Wanderweg durch einen „Wassergarten" mit einzelnen Haltepunkten. Darunter bestehen verschiedene Bäder der oberen und unteren Extremitäten, das Laufen über Kieselsteine, das Duschen mit kaltem Quellwasser bzw. Terrassen zur Entspannung und Turnübung. Alle aufgeführten Prozeduren wirken sich positiv in den folgenden Bereichen aus, Senkung von hohem Blutdruck, Stärkung des Immunsystems, die Beseitigung allergischer Symptome oder bei der Behandlung von Kopfschmerzen.

Saubere Luft und die vielfältigen Möglichkeiten für Wanderungen

Das Prießnitz-Kurbad ist ebenfalls für das Mikroklima bekannt. Regelmäßige Messungen haben ergeben, dass hier die sauberste Luft in Tschechien besteht und diese sind wie geschaffen für Spaziergänge mit Panoramablick auf das Altvatergebirge. Die Erhebung Studniční vrch, an dessen Fuß sich das Kurbad befindet, wird von einem Netz von Pfaden durchzogen. Beginnend mit leichten Aufstiegen bis hin zu den anspruchsvollen Aufstiegen, die von den Kurgästen gern mit Wanderstöcken in der Hand absolviert werden. Das Nordic Walking ist hier eine sehr populäre Angelegenheit, deren gesundheitliche Wirkung nicht geleugnet werden kann. Deshalb ist dieses oft im Programm der Heilbehandlungen integriert.

Eine ausgezeichnete Empfehlung für einen Spaziergang ist der sieben Kilometer lange Lehrpfad, der entlang der Kurbadquellen führt. Mittels der Informationstafeln bei den einzelnen Haltepunkten wird die Geschichte des Altvatergebirges, der hiesigen Kurbäder erzählt. Natürlich wird dabei auch das bedeutende Kapitel der bemerkenswerten Lebensgeschichte des Vincent Prießnitz nicht ausgelassen.