Ausstellungen des Jahres 2020 in der Tschechischen Republik

Ausstellungen des Jahres 2020 in der Tschechischen Republik

Alle Kunstbegeisterten aufgepasst! Wir haben für Sie das Beste aus den Ausstellungen dieses Jahres ausgewählt.

HomeNeuAusstellungen des Jahres 2020 in der Tschechischen Republik
Ausstellungen, Galerien, Museen. Kunst und Wissen. Dies alles wird Ihnen bei einer Reise in die Tschechische Republik angeboten. Das Jahr 2020 steht im Zeichen von Retrospektiven, Rembrandt oder beispielsweise Comenius. Die Mehrzahl der wichtigen Ausstellungen findet in Prag statt, doch auch hinter den Stadtgrenzen – in Brünn und Pilsen – ist im Kunstbereich viel los. Lassen Sie sich inspirieren und folgen Sie unserer Einladung zum inhaltsstarken und interessanten Kunstgeschehen.

Nationalgalerie in Prag

Die Nationalgalerie in Prag hat für 2020 eine Vielzahl von Ausstellungen mit breit gefächerten Schwerpunkten für jeden Besuchergeschmack vorbereitet. Dieses Jahr, in welchem die Nationalgalerie 224 Jahre ihres Bestehens feiert, eröffnet sie die Ausstellungssaison Anfang März mit dem traditionellen Grand Opening im Messepalast. Besuchen können Sie die bisher umfassendste Retrospektive aus dem sechzigjährigen Schaffen des Bildhauers Kurt Gebauer (6.3. – 2.8.). In der Perspektive der immer häufigeren Abrisse der Gebäude dieses Baustils wird eine Ausstellung über den Brutalismus in der Prager Architektur der 1960er bis 1980er Jahre (6.3. – 6.9.) gezeigt. Diese umfasst Original-Baupläne mit Collagen, Fotos, Modellen und Fragmenten nicht mehr existierender Gebäude mit historischem Mobiliar und Plastiken. Dem Phänomen des Schreckens und der Angst und der Reflexion des umfassenden Schaffens von Edgar Allan Poe in den Werken von František Kupka, Josef Váchal, Alfred Kubín und weiteren Künstlern widmet sich das nächste Projekt der Nationalgalerie, die Ausstellung Traum im Traum: Edgar Allan Poe (6.3. – 30.8.).

Den April leitet in der Nationalgalerie das wichtigste Projekt im Bereich der Alten Kunst ein – Rembrandt: Porträt eines Menschen (17.4. – 30.8.) im Palais Kinsky auf dem Altstädter Ring anlässlich des 350. Todestags des Malers. Die Ausstellung präsentiert neben dem berühmten Gemälde „Ein Gelehrter im Studierzimmer“ eine Vielzahl seiner herausragenden Werke, die aus Privatsammlungen sowie den berühmtesten Museen und Galerien der Welt, wie dem Metropolitan Museum New York, der National Gallery London und der Albertina Wien, ausgeliehen wurden. Im Juni eröffnet die Sammlung alter Kunst der Nationalgalerie den zweiten Teil der Sammlung Alte Meister im Palais Sternberg.

Die Nationalgalerie bereitet auch das umfassende Projekt Mikuláš Medek über eine der wichtigsten Persönlichkeiten der tschechischen Nachkriegskunst vor. Der Hauptteil der Ausstellung wird in der Wallenstein-Reithalle (22.5 – 22.11) untergebracht und durch das Agneskloster mit der Präsentation von Medeks Kunstschaffen mit sakraler Thematik sowie den Messepalast vervollständigt.

Der Höhepunkt des Ausstellungsjahrs in der Nationalgalerie in Prag stellt ein weiteres Großprojekt dar – die Ausstellung Buddha zblízka (frei Buddha aus der Nähe) im Palais Kinsky (6.11. – 07.03.2021). Zum ersten Mal werden in Zusammenarbeit mit dem Zürcher Museum Rietberg die Meisterwerke buddhistischer Kunst ausgestellt.

Ein großer Besuchermagnet ist auch die Ausstellung der Fotografien der mexikanischen Malerin Frida Kahlo; Hunderte von bekannten sowie weniger bekannten Aufnahmen bekommen Sie im Haus zur steinernen Glocke auf dem Altstädter Ring (2.12.2020 – 11.4.2021) zu sehen. Dieser Kunstevent wird jedoch von der Galerie der Hauptstadt Prag veranstaltet.

Prager Burg als Ausstellungsort

Wer sich für Kunst begeistern kann, der sollte auch die Prager Burg besuchen. Denn hier finden ebenfalls interessante Events und Ausstellungen statt. In den Kaiserlichen Stallungen der Prager Burg findet die Ausstellung Motive der Prager Burg auf Münzen, Banknoten und Medaillen statt (9.10 – 9.1.2021). Die einzelnen Motive werden durch entsprechende Originale, Nachbildungen und Fotografien der abgebildeten Elemente ergänzt, damit die Besucher vor Ort die Darstellung auf dem jeweiligen Zahlungsmittel oder der Medaille mit der Vorlage vergleichen können.

Doch das größte Highlight dieser Saison steht uns erst Ende des Jahres bevor. In der Reithalle der Prager Burg findet dann die Ausstellung Jan Amos Comenius statt, die dem Leben dieses tschechischen Philosophen, Gelehrten und Geistlichen des Frühmittelalters gewidmet ist. Die Ausstellung hat sich zum Ziel gesetzt, den Besuchern sein Leben, die historischen Epoche, sein Lebenswerk und seine internationale Bedeutung mittels bildender Kunst und historischer Dokumente vorzustellen. Viele Ausstellungsgegenstände werden zum ersten Mal überhaupt der Öffentlichkeit präsentiert!

Ausstellungen außerhalb Prags

Sollte Ihre Reise außerhalb der tschechischen Hauptstadt führen, können Sie 2020 auch dort interessante Ausstellungen besuchen. Was hat in diesem Jahr die südmährische Metropole Brünn vorbereitet? Beispielsweise die Ausstellung Böhmische Kronjuwelen zum Greifen nahe im Lustschloss der Familie Mitrovský. Die aktualisierte Ausstellung mit meisterhafter Replik des wertvollsten Schatzes der Tschechischen Republik – der Kronjuwelen – stellt neu auch die Replik des mittelalterlichen Zepters und Reichsapfels sowie des Krönungsschwerts vor. Das Gesamtkonzept der Ausstellung behandelt das Schicksal von insgesamt 22 gekrönten Staatsoberhäuptern. Wer sich für Mode interessiert, dem könnten wir die Ausstellung Jako růže. Móda zrcadlem doby (frei Wie eine Rose. Mode als Spiegel der Zeit) empfehlen, die im Palais Dietrichstein stattfindet (24.1. – 23.8.). Hierbei gibt es aufwendig genähte Kleider aus teuren Stoffen vom Ende des 19. und Beginn des 20. Jahrhunderts, Modestile der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhundert, schlicht gehaltene, variable Ensembles aus dem Ersten Weltkrieg sowie die für die 1920er Jahre charakteristischen Kleider mit abgesenkter Taille zu sehen.

Während des gesamten Sommers können Sie die Internationale Design-Biennale Design.s 2020 mit Studentenarbeiten im Technischen Museum in Brünn (23.6. – 27.9.) besuchen. Wobei zu den größten Highlights auf der Brünner Burg Špilberk die Ausstellung Der Europäer Adolf Loos  (3.6. – 31.12.) gehört. Für die Werke des aus Brünn stammenden Architekten, der im Dezember seinen 150. Todestag feiert, ist der sog. Raumplan typisch, ein ganz spezifisches Prinzip der Anordnung der Innenräume eines Bauwerks; dieses Prinzip können Sie beispielsweise in der Villa Müller in Prag-Střešovice selbst erleben.

Eine ganz andere Art von Ausstellung ist die mit dem Titel Nad slunce krásnější (frei Schöner als die Sonne) im westböhmischen Pilsen im Restaurant Masné krámy (27.11. – 28.3.). Diese widmet sich den wunderschönen Madonnen-Statuen, allen voran der Pilsner Madonna – dem künstlerisch wertvollsten und seit Jahrhunderten verehrten Kunstwerk Westböhmens. Die Pläner-Statue aus der ersten Hälfte der 1380er Jahre schmückt bis heute den Altar der St.-Bartholomäus-Kathedrale im Stadtzentrum.