Das Slawische Epos im Schloss Moravský Krumlov

Das Slawische Epos im Schloss Moravský Krumlov

Muchas monumentale Gemälde im alt-neuen Zuhause

Juli 31 2021 - Dezember 31 2026
HomeAktivitätenDas Slawische Epos im Schloss Moravský Krumlov
Der phänomenale Jugendstil-Maler Alfons Mucha brauchte fünf Jahre, um ein Gemälde zu schaffen. Denn der monumentale Gemäldezyklus „Slawisches Epos“ setzt völlig neue Maßstäbe und Sie haben die einzigartige Gelegenheit, alle Gemälde an einem Ort zu bewundern. Der Zyklus kehrt an seinen alten Standort zurück und ist im Zeitraum 2021 - 2026 im Schloss Moravský Krumlov im Süden Mährens ausgestellt. Die Ausstellungsräume wurden modernisiert, um das Lebenswerk von Alfons Mucha in seiner ganzen Schönheit präsentieren zu können. Der Zyklus wurde vom Künstler ab dem Jahr 1910 auf Schloss Zbiroh in Mittelböhmen gemalt, wobei er ganze 18 Jahre für die Gemälde benötigte. Die sieben größten Leinwände erreichen stolze 8x6 Meter.

Gemäldezyklus aus der Geschichte der Slawen

Mucha wollte mit seinen Gemälden die Geschichte der Slawen bildlich darstellen. Und die Hälfte der Gemälde sind dem Volk der Tschechen gewidmet - dessen Geschichte, Religion und Kultur. Die Gemälde werden im Rahmen der Ausstellung so präsentiert, damit die Darstellung aneinander historisch anschließt. Das erste Gemälde heißt Slawen in der Urheimat, dann folgt eines mit Jan Hus und Jan Amos Comenius, bis zur finalen Apotheose aus der Geschichte der slawischen Völker.

Restauriertes Schloss

Die Gemälde waren schon einmal im Süden Mähren ausgestellt, doch das baufällige Schloss bot keine geeigneten Bedingungen dafür, weshalb die Gemälde umziehen mussten. Da in der Zwischenzeit Sanierungsarbeiten durchgeführt wurden, durften die Gemälde zurückkehren. Der Innenhof wurde überdacht, damit die Sonneneinstrahlung durch die Fenster nicht die Gemälde beschädigt. Wir empfehlen Ihnen, die mehrere Quadratmeter großen Gemälde als einheitliche Fläche zu betrachten, aus der langsam die einzelnen Figuren hervortreten. Und hier herrschen ideale Bedingungen dafür. Das Slawische Epos bleibt bis 2026 in Moravský Krumlov. Bis dahin soll Prag einen angemessenen Ausstellungsort für diese Gemälde gefunden haben, wie es sich der Autor Alfons Mucha gewünscht hatte, der seinen Zyklus der Stadt Prag widmete. Doch er stellte die Bedingung, dass für das Slawische Epos eine eigene Galerie erbaut werde. Seit 1928, dem Jahr der Gemäldeübergabe, warten diese darauf, in eigene Räumlichkeiten umzuziehen.

Adresse

Castle in Moravský Krumlov
Zámecká 1
672 01 Moravský Krumlov