Entdecken Sie die Geschichte des böhmischen Designs

Entdecken Sie die Geschichte des böhmischen Designs

Die böhmischen Städte öffnen sich den verschiedenen Bereichen des Designs!

Ausstellungen im Innenbereich, Ausstellungen über die Architektur, Besichtigungen von Modellfahrzeugen, Workshops, Vorträge bzw. Vorführungen der Arbeiten führender Modedesigner - der diesjährige Herbst in Tschechien ist reich an Veranstaltung zum Thema Design.

In der Hauptrolle das Design

Die ganzjährige Veranstaltungsreihe zum Thema Design mit der Bezeichnung MEET CZECH DESIGN, die durch die Agentur CzechTourism organisiert wird, geht langsam dem Ende entgegen. Das Festival hat noch einen sehr interessanten letzten Teil vor sich. Das Industriedesign, aber bei Weitem nicht nur dieses, wird die Prager  Festivaletappe beinhalten. Im Hinblick auf die Anzahl der Veranstaltungen unterschiedlicher Ausrichtung erhielt dieser Teil die Bezeichnung Design-Spinnennetz und es wird auch die bedeutende Veranstaltung  Designblok  umfassen.   Im Rahmen der Veranstaltung Designblok, der ältesten Designwoche in Mitteleuropa, die in der Zeit vom 7. bis zum 12. Oktober stattfinden wird, werden neben Ausstellungen im Innenbereich auch Präsentationen von Schmuck, Kleidung und Gebrauchsdesign von den besten tschechischen Designern zu sehen sein.  Die Veranstaltung wird Ausstellungen, Kontrakt- und Marketing-Präsentationen, den direkten Verkauf und die Fachtagungen anbieten; die Hauptstandorte werden das Superstudio Nákladové nádraží Žižkov und das Openstudio Kafkův dům  in der Nähe des Altstädter Rings sein, welche als eine Art Ausstellungsbereich dienen werden.

Die Architektur und die Stadtplanung in vielen Formen

 In die Prager Etappe des Projekts MEET DESIGN gehört auch die Architecture Week Praha 2014. Es handelt sich dabei um die bereits achte Fortsetzung des internationalen Festivals für Architektur und Stadtplanung, deren diesjähriger Jahrgang - in der Zeit vom 15. September bis zum 12. Oktober - sich dem Architekturerbe und den Ikonen der Architektur widmen wird. Auf dem Programm stehen Vorträge, Diskussionsforen, Filmvorführungen, Spaziergänge zur Architektur und interessante Ausstellung bezüglich neuer Architekturtrends. Das Zentrum des Geschehens mit den meisten Ausstellungen wird das Kloster Jiřský klášter auf der Prager Burg sein.

Lichtfestival

Die Veranstaltung SIGNAL stellt das internationale Lichtfestival dar, das im öffentlichen Bereich des historischen Stadtzentrums von Prag stattfindet. Der erste Jahrgang bot mehr als 30 Lichtinstallationen und während 4 Nächte besuchten diese 250 000 Zuschauer. Die zeitgenössische audiovisuelle Kunst wird an vier Abenden in diesem Jahr, an den Tagen vom 16. – 19. Oktober, das historische Stadtzentrum beleben. Ihre Installation präsentieren Künstler aus dem Ausland, aber auch bedeutende böhmische Künstler, wie David Černý oder Petr Nikl. Das Lichtfestival SIGNAL verwandelt öffentliche Bereiche der Hauptstadt in leuchtende Galerien und auch in diesem Jahr ist dieses für alle kostenlos. Das Festival lockt Zehntausende Besucher in die Straßen der Metropole, um die Lichtinstallationen und die Videomapping-Show an Orten wie dem Tanzenden Haus, dem Altstädter Ring, der St.-  Ludmilla Kirche, der Karlsbrücke, dem  Museum Kampa  oder  Aussichtsturm Petřín zu erleben. 

Brünn mag das grafische Design

 Der abschließende Teil des Festivals MEET CZECH DESIGN findet in Brünn statt, wo dieses mit dem traditionellen, in diesem Jahr bereits 26. Jahrgang der Bienále Brno verbunden ist. In diesem Jahr findet es im Sinne der Fortbildung auf dem Gebiet des grafischen Designs und der visuellen Kommunikation statt. Daher ist der wichtigste Bestandteil die internationale Leistungsschau der Arbeiten von Studenten und Absolventen von Kunstschulen der ganzen Welt gewidmet. Das umfangreiche Programm ermöglicht jedem eine Zusammenstellung eines eigenen Designmosaiks. Aus diesem Gedanken geht auch die Bezeichnung des gesamten Festivalfinales hervor, das Mosaik des grafischen Designs. Im Verlauf dieses Finales werden für die Besucher Aktivitäten in drei Palästen im Zentrum der Stadt vorbereitet sein, wobei das Basisangebot der Ausstellungen durch Workshops, Lesungen, Konzerte, Diskussionen, Theateraufführungen, Tagungen und andere Sonderveranstaltungen in städtischen Räumlichkeiten bereichert wird.