Barocke Schlosstheater

Barocke Schlosstheater

Reisen Sie in die Vergangenheit und entdecken Sie die Kulturstätten unserer Vorfahren!

Auf dem Gebiet der Tschechischen Republik sind mehrere historische Theatergebäude erhalten geblieben, von denen einige bis in das 17. Jahrhundert zurückreichen. Lernen Sie die interessantesten von ihnen kennen - das Theater in Böhmisch Krumau (Český Krumlov), das Theater im Schloss Feldsberg (Valtice) und das Theater in Leitomischl (Litomyšl). Entdecken Sie komplett erhaltene historische Kulissen, Dekorationen und Kostüme, die vor fast dreihundert Jahren zur Unterhaltung der Aristokratie dienten.

Ein Unikat in Böhmisch Krumau (Český Krumlov)

In Böhmisch Krumau steht eines der besterhaltenen barocken Theater der Welt. Es ist Bestandteil des Schlossareals, das von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt ist. Auf der ganzen Welt gibt es aus dem 18. Jahrhundert nur noch vier Theater mit historischen Dekorationen und technischer Apparatur, wobei das Krumauer Theater das älteste von ihnen ist.
 
Das Theater ließ 1680 Fürst von Eggenberg errichten, der Besitzer der Herrschaft,  da die Kapazität der Säle im Krumauer Schloss nicht mehr ausreichte. Seine heutige barocke Gestalt erhielt das Theater beim Umbau im Jahr 1762. Außergewöhnlich umfangreich ist das erhaltene Repertoire. Im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts wurden in der Schlossbibliothek mehr als 2 400 Librettos für Dramen, Komödien, Singspiele und Ballette zusammengetragen, wobei diese Sammlung auch mehrere Hundert Bände mit Partituren umfasst. Außerdem blieben die komplette Bühnenmaschinerie, die Beleuchtung, die Lösch- und Signalisierungsanlagen, die Apparaturen für Bühneneffekte, Theaterdekorationen, Requisiten für die Schauspieler und das Bühnenbild, inklusive historischer Kostüme, erhalten.
 
Heute finden im Theater Vorführungen nur zu besonderen Anlässen und im Rahmen von Festivals statt, trotzdem erfüllt es die Funktion eines außergewöhnlichen Theatermuseums. Im Schloss in Böhmisch Krumau können Sie eine separate Besichtigung des Theaters buchen. Zu den Raritäten gehören Schalen, mit deren Hilfe im Handumdrehen die gesamte Bühne erhellt oder verdunkelt werden kann, sowie eine fliegende Kutsche, eine Wasserfontäne oder eine historische Apparatur, um Wellen, Blitze und Donner zu erzeugen.
 

Das neu eröffnete Theater in Feldsberg (Valtice)

Das Gebäude des Schlosstheaters im Schloss Feldsberg  (Valtice), welches Bestandteil der Kulturlandschaft von Eisgrub und Feldsberg (Lednicko-Valtický areál) ist, und das von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt ist, wurde im Jahr 1790 errichtet und war das letzte Bauwerk, das beim Umbau des Schlosses im 17. und 18. Jahrhundert zum barocken Prunksitz des Adelsgeschlechts Liechtenstein fertiggestellt wurde. Das Theater wurde umfassend saniert und bei seiner Besichtigung sehen Sie es in der Form, die es kurz vor der Fertigstellung hatte.
 
Das historische Bühnenbild wurde im 20. Jahrhundert fast komplett zerstört. In den vergangenen Jahren konnte es jedoch mit Hilfe von historischen Quellen der Stadt Feldsberg, anhand von kostbaren Fotografien und nach dem Vorbild der wenigen erhaltenen Barocktheater in Europa rekonstruiert werden. An dem Ort, wo unter anderem eines der Werke von Wolfgang A. Mozart uraufgeführt wurde, können Sie eines der Kapitel der tausendjährigen Kulturgeschichte des Feldsberger Adelssitzes aus nächster Nähe erleben. Sie bekommen zum Beispiel auch die Replik der Holzapparatur zu sehen, welche die Bühnenkulissen bewegte. Im Rahmen der Besichtigung nehmen Sie nicht nur die Sitzplätze der Fürsten ein und kommen in den Genuss eines Ausschnittes aus einer historischen Theatervorstellung, sondern erhalten auch Einblicke in das Leben der Künstler und technischen Mitarbeiter. Sie erfahren interessante Fakten zur Bedienung des Bühnenbildes, wie zum Beispiel dem Erzeugen von Geräuschen wie Regen oder Donner.
 

Theater in Leitomischl (Litomyšl)

Das barocke Schlosstheater in der Stadt Leitomischl (Litomyšl) in Ostböhmen wurde1797 als letztes Teilgebäude des Schlosses in Betrieb genommen und bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts regelmäßig für Theateraufführungen und Konzerte genutzt. Auch Mitglieder der Grafenfamilie traten häufig in den Theatervorstellungen auf und luden die Aristokratie aus der Umgebung sowie das Leitomischler Bürgertum ein. Das Theater blieb fast im Originalzustand erhalten, inklusive der Kulissen, Theaterdekorationen und der Bühnenbeleuchtung. Das Theater und den Bereich hinter den Kulissen können Sie im Rahmen der Schlossbesichtigungen erkunden, die in der touristischen Sommersaison zwischen April und Oktober angeboten werden.