Noblesse und Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts: vier Hotels berühmter Architekten

Noblesse und Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts: vier Hotels berühmter Architekten

Übernachten mit Kunst und Stil.

HomeNeuNoblesse und Stil des beginnenden 20. Jahrhunderts: vier Hotels berühmter Architekten
Berühmte Architekten haben ihre Spuren in ganz Tschechien hinterlassen, unter anderem auch in Form von Hotels, Villen und Pensionen. Kennen Sie Namen wie Dušan Jurkovič, Leopold Bauer oder Jan Kotěra? Übernachten Sie an einem der ikonischen Orte, die Gäste durch die bekannten Namen Ihrer Erschaffer anziehen!

Luhačovice und Jurkovičův dům

Dem Kurbad Luhačovice verliehen Anfang des 20. Jahrhunderts der Architekt Dušan Jurkovič und seine von Jugendstil und Volksarchitektur der Walachei und slowakischen Region Kysuce beeinflussten Bauten ein ganz spezielles Gesicht. Sein schönstes Werk in Luhačovice ist das Jurkovičův dům aus dem Jahr 1902, ein Hotel im Herzen des Kurorts, direkt an der Kurpromenade. Dabei handelte es sich keineswegs um einen Neubau, sondern den Umbau eines als Janův dům (Jans Haus) bezeichneten Gebäudes aus dem 18. Jahrhundert, wo Jurkovič zwei alte Gebäude zu einem Ganzen verband und ein weiteres Stockwerk und Dachgeschoss hinzufügte. Typisch für das Jurkovičův dům sind bunte Farben und stilvoller zeitgemäßer Luxus, der nach einer Komplettsanierung um Errungenschaften erweitert wurde, die für moderne Kureinrichtungen heute selbstverständlich sind. Die Gäste können Schwimmbad, Sauna und Restaurant nutzen. Zum Aufenthalt laden auch weitere, die Handschrift von Jurkovič tragende Kurhäuser ein: die Villa Chaloupka, das komfortable Kurhotel Jestřabí sowie die Villen Valaška und Vlastimila. Jurkovič ist außerdem Autor eines Musikpavillons, der Wasserheilanstalt und des Sonnenbades.

Jeseník und Sanatorium Priessnitz

Nur wenige Jahre jünger ist das Sanatorium Priessnitz im Kurbad Jeseník vom Architekten Leopold Bauer. Das bereits aus der Ferne sichtbare Gebäude steht auf einem Hügel und erinnert mit seinen gewölbten Laubengängen an Schlossarkaden. Die Eingangshalle zieren Säulenreihen und eine monumentale Wendeltreppe, das Interieur ist reich an Stuck und dekoriert mit Bildern und vielen historische Fotografien. Die Einzigartigkeit des hiesigen Kurbades und des vorherrschenden Klimas unterstreichen die geräumigen Balkone, die zum Aufenthalt an der frischen Luft einladen, aber auch der als Aussichtsplattform dienende kleine Turm. Das Sanatorium ist der größte Bau des Wiener Architekten Leopold Bauer. Andere Projekte von ihm sind jedoch noch berühmter, insbesondere die Villa Reissig in Brno oder das Warenhaus Breda & Weinstein in Opava.

Ratboř und Hotel Chateau Kotěra

Fast zur gleichen Zeit wie Leopold Bauer in Jeseník, d. h. in den Jahren 1911–1913, schuf Jan Kotěra in der Nähe von Kolín das „letzte Schlösschen in Böhmen“. Gemeint ist die Villa der Familie Mandelík, die luxuriöses modernes Wohnen ermöglichte und gleichzeitig an einen alten Adelssitz erinnerte. Vor einiger Zeit wurde aus der Villa das neoklassizistische Hotel Chateau Kotěra. Von der ursprünglichen Einrichtung ist nur wenig erhalten geblieben. Die Stimmung früherer Zeiten vermittelt aber eine Sammlung von Designmöbeln, die von Jan Kotěra, Josef Gočár und weiteren Architekten und Künstlern aus den Anfängen des 20. Jahrhunderts stammen. Ein idealer Ort für alle Liebhaber der Atmosphäre des beginnenden 20. Jahrhunderts, die hier bis ins letzte Detail perfektioniert ist!

Kokořínsko und Residenz Liběchov

Einem Schlösschen ähnelt auch die Residenz Liběchov, ein Hotel im Stil der Art déco, knapp zehn Kilometer von Mělník und unweit der Burg Kokořín. Die Villa ließ um 1920 der Prager Fabrikbesitzer Moučka als Sommersitz für seine Gattin nach Entwürfen des Architekten Josef Lauerman bauen. Heute dient sie als Luxushotel mit Wellness. Art déco dominiert aber sowohl in der Außen- als auch Innengestaltung. Übernachtet werden kann in zwölf originell gestalteten Zimmern, jedes in einer anderen Farbe, doch alle mit kleinerer oder größerer Terrasse und wunderschönem Ausblick auf das Böhmische Mittelgebirge. Einige verfügen sogar über direktem Zugang zum Garten.