Die bekanntesten Strecken für Skilangläufer

Die bekanntesten Strecken für Skilangläufer

Verschneite Landschaften, weiße Loipen, atemberaubende Ausblicke und frische Luft … packen Sie Ihre Langlaufski ein und fahren Sie zum Langlaufen in die böhmischen und mährischen Berge.

Die Berge sind das Paradies für Langläufer und diesen sehr populären Sport können Sie in der Tschechischen Republik praktisch überall ausüben. In den Bergregionen können Sie sich auf perfekte Bedingungen und maschinell gespurte Loipen freuen, es genügt also die Skier zu wachsen und zu den weißen Loipen aufzubrechen. Welche der einzelnen Strecken aktuell befahrbar und präpariert sind, können Sie einfach online im Internet nachsehen.

Die Riesengebirge-Magistrale

Das größte Langlaufparadies ist zweifelsfrei das Riesengebirge. Durch das gesamte Riesengebirge führt als Rückgrat die 71 km lange Magistrale. An diese knüpfen weitere 500 km an örtlichen Langlaufstrecken und Rundstrecken an. Im zentralen Gebiet des Riesengebirges in der Umgebung von Spindlermühle sind in der Regel die besten Schneebedingungen vorzufinden, hier können Sie auch auf den Rennstrecken in Mísečky langlaufen, die die internationalen FIS-Standards erfüllen. An der Magistrale finden sich viele Übernachtungsmöglichkeiten, zum Beispiel in der Hütte Luční bouda, unweit der Schneekoppe, oder in der Hütte Labská bouda.

Die Iser-Magistrale

Mehr als 180 km Langlaufloipen bietet die Iser-Magistrale unweit von Liberec an. Sie ist der meistbesuchte Ort zum Langlaufen in der Tschechischen Republik überhaupt.  Die bekanntesten Ausgangspunkte sind zum Beispiel Bedřichov, Jizerka oder Smědava, auf der Strecke gibt es auch viele Berghütten, die Unterkünfte und Erfrischungen auf der Terrasse anbieten. Für Wanderer attraktiv sind zum Beispiel die Hütten Prezidentská, Šámalova oder die Hütte Smědava. Sie können hier jedes Jahr am prestigeträchtigen Langlaufrennen Jizerská 50 teilnehmen.

Boží Dar

Das Gebiet von Boží Dar unweit vom Klínovec im Erzgebirge bietet mehr als 120 km präparierter Langlaufloipen an. Dieses Gebiet ist dafür bekannt, dass der Schnee hier in der Regel sehr früh fällt, und eben hier herrschen bereits zu Beginn der Wintersaison ideale Bedingungen für Langläufer. Das Gebiet wurde durch den exzellenten Langläufer Lukáš Bauer bekannt, einen der besten Langläufer in der Geschichte der Tschechischen Republik.

Die Böhmerwald-Magistrale

Die Langlaufmagistrale des Böhmerwaldes verbindet den Böhmerwald von Železná Ruda bis nach Lipno und ist 140 km lang, an diese knüpfen weitere 400 km präparierte örtliche Langlaufloipen an. Die Magistrale führt auch durch wunderschöne Orte wie Modrava oder Zadov, wo in der Vergangenheit die beste tschechische Langläuferin Kateřina Neumannová trainiert hat. In Lipno können Sie auch im Winter den Baumwipfelpfad besuchen, der eine willkommene Abwechslung zum Langlaufen ist, oder Sie können auf dem gefrorenen Lipno-Stausee eislaufen.

Die Altvater-Magistrale

Im Altvatergebirge können Sie auf Langlaufskiern den typischen Kammweg mit den schönsten Aussichten auf die verschneite Landschaft des Altvatergebirges mit seiner Dominante, dem Altvater genießen. Die Altvater-Magistrale ist 58 km lang und die bekannteste Einstiegsstelle ist Ramzovo sedlo. Der Kammweg ist zwar ziemlich anspruchsvoll, aber es gibt viele Berghütten, in denen Sie sich ausruhen und neue Kräfte tanken können. An die Magistrale knüpfen viele weitere maschinell gespurte Loipen an.

Die Beskiden-Magistrale

Auch die Beskiden haben ihre eigene Langlaufmagistrale, die die präparierten Loipen in diesem Gebirge der Tschechischen Republik verbindet. Die Dominanten sind der Berg Lysá hora beziehungsweise Pustevny, wo jedes Jahr das Festival der Eis- und Schneestatuen stattfindet. Ziel des Projektes der Beskiden-Magistrale ist nicht nur die Förderung des Wintersports, auch im Sommer wird sie von vielen Radfahrern und Wanderern genutzt.