Tipps für Weihnachtsausflüge in Tschechien

Tipps für Weihnachtsausflüge in Tschechien

Die gesamte Adventszeit wird viele Kulturveranstaltungen anbieten. Verpassen Sie diese nicht!

Der Monat vor Weihnachten wird wortwörtlich mit nicht alltäglichen Besichtigungen, Märkten und wahrer Weihnachtsstimmung geladen sein. Nehmen Sie die Einladung für das Wichtigste an, was Sie bei Ihrer Reise nach Tschechien erwartet.

Weihnachtsreise in das vergangene Jahrhundert

Begeben Sie sich auf eine Reise in das vergangene Jahrhundert - im Walachischen Freilichtmuseum Rožnov pod Radhoštěm verwandeln sich die Mitarbeiter des Museums in Haushälterinnen, Lehrer, Handwerker und in den Nikolaus und Teufel. Zu sehen sind festlich geschmückte Landhäuser und in jedem sind andere Tätigkeiten zu sehen - vom Kochen von Schokolade, Backen von Gebäck bis hin zum Sticken und Kerzengießen. Ein angenehmer Aufenthalt in einem Landhaus aus Miloňov mit Erzählungen über Weihnachten und das Essen zu Heiligabend in der Walachei beschließt die gesamte Besichtigung. Am 13. Dezember beginnt im Dorf auch der traditionelle Weihnachtsmarkt.

Mittelalterliche Burgweihnacht

Erleben Sie untraditionelle Weihnachten - in das Geheimnis der mittelalterlichen Weihnacht werden Sie die Besichtigungen bei Kerzenschein versetzen, die in diesem Jahr zum dritten Adventssamstag in der stillen, dunklen Burg stattfinden, die nur von Kerzen beleuchtet werden wird. Die geheimnisvolle mystische Atmosphäre lebt am 13. Dezember auf der Böhmerwaldburg Rabí auf, wo abendliche Besichtigungen bei Kerzenschein durchgeführt werden. Es ist eine einmalige Gelegenheit, das Schloss nur von Feuern beleuchtet zu sehen und zu erfahren, wie Weihnachten in der Zeit des Mittelalters gefeiert wurden. Nach der Besichtigung können Sie sich bei großen Feuern im Hof aufwärmen und Tee bzw. Glühwein kosten und dabei in den Stallungen mittelalterliche Gutta-Musik hören. Die Führung dauert 60 Minuten. Die Besichtigungen erfolgen in der Zeit zwischen 16. und 22. Uhr.

Einen Besuch ist ebenfalls die nahe gelegene Burg Kašperk wert, wo nach vorheriger Vereinbarung Führungen im Dezember möglich sind. Während der Weihnachtsfesttage öffnen die Tore jedoch für alle interessierten Besucher. Sonderführungen mit Programm werden an dieser Stelle vom 28. Dezember bis zum 1. Januar 2015 stattfinden.

Die Burg Karlštejn bietet eine Reihe interessanter Weihnachtsveranstaltungen im Rahmen des  Karlštejn-Advents an. Am 30. November wird die Musik zuerst in der Gemeinde erklingen, auf dem Marktplatz, wo Tanz- und Musikensemble auftreten werden. Am 21. Dezember wird unterhalb der Burg ein großer historischer Markt aufgebaut. Hier werden Spielzeug, Holzwaffen, geschnitzte Erzeugnisse, Schmuck, Dekorationsmittel, Perlen, Adventskränze und vieles mehr angeboten. Natürlich wird es auch eine Vielzahl von Leckereien und Karlštejn-Wein geben. Der Höhepunkt des Tages wird um 17:00 Uhr die Böhmische Weihnachtsmesse von Jakub Jan Ryba auf der Burg sein, die im Rittersaal des Kaiserpalasts aufgeführt wird.

Der Advent im Prager Stadtzentrum

Die zauberhafte Weihnachtszeit erleuchtet die Straßen und Plätze von Prag mit Tausenden von bunten Lichtern. Auf dem Altstädter Ring werden in diesem Jahr die Weihnachtsmärkte mit der Einschaltung der Weihnachtsbaumbeleuchtung am 29. November beginnen und bis zum 1. Januar 2015 täglich von 10 bis 22 Uhr stattfinden. Wie in jedem Jahr können hier traditionelle tschechische Dekorationen gekauft und Weihnachtsleckereien verkostet werden. Der Schmuck, die Kerzen und andere Weihnachtswaren  werden nicht fehlen. Weitere Märkte finden am Wenzelsplatz, auf dem Platz der Republik oder auf dem Platz des Friedens statt, die durch Ihre lokale Atmosphäre bekannt sind.

Was hilft die wahre Weihnachtsstimmung besser abzurunden als wunderschöne Musik? Neben dem  Nationaltheater, Rudolfinum und anderen traditionellen Orten, besteht die Möglichkeit, schöne Töne auch in mehreren Prager Kirchen zu hören, in denen vom späten Nachmittag Konzerte mit Weihnachtsmusik veranstaltet werden. Zu den musikalisch am meisten renommierten gehört St. Salvator, die während der Weihnachtstage das Advents-Orgelkonzerte, die Böhmische Weihnachtsmesse und das Silvesterkonzert anbieten wird. Am ersten Weihnachtsfeiertag kann die Kirche St. Simon und Judas besucht werden, wo die Böhmische Weihnachtsmesse von J.J. Ryba erklingen wird.      

Ein außergewöhnliches Erlebnis für die ganze Familie wird sicherlich der Besuch der klassischen Krippen sein, die in Tschechien eine langjährige Tradition haben. Eine der berühmtesten Prager Krippen, die barocke Weihnachtskrippe wird jährlich auf Hradschin in der Kirche der Jungfrau Maria von den Engeln, die an die Loreta angrenzt, ausgestellt. Vom 25. bis 30. Dezember ist die Weihnachtskrippe täglich von 10 bis 17 Uhr, zu Silvester bis 15 Uhr zu sehen. Aber es wäre schade,  nur bei dieser Besichtigung zu bleiben - die Loreta kann außer Montags immer zwischen 9 bis 16.30 Uhr besichtigt werden. In der Schatzkammer ist beispielsweise die Sammlung von Geschenken aus dem siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert, Pokale und ein mit Diamanten besetztes Hostiengefäß mit 6222 Diamanten zu sehen.

Ungewöhnliche Krippen werden auch im Karlsbrückenmuseum ausgestellt, wo die Moldauer Fischkrippe zu sehen sein wird. Ein Wahrzeichen ist das 200-Liter-Aquarium mit lebenden Karpfen, die die Illusion des Moldauer Flussbettes entstehen lassen. Rund um das Aquarium herum spielt sich die Szene der Geburt des Herrn mittels lebensgroßer Figuren aus Lindenholz ab. Die Figuren mit menschlicher Gestalt stellen die Fauna der Teiche und Flüssen Tschechiens dar.