Moderne Kunst entdecken

Moderne Kunst entdecken

Besuchen Sie Museen und Galerien, die sich voll und ganz der Kunst verschrieben haben!

Die Tschechische Republik rühmt sich einer ungewöhnlich hohen Anzahl an Museen und Galerien. Sie würden mehr als 700 davon vorfinden. Bei einigen Galerien handelt es sich um renommierte Häuser mit Ausrichtung auf die Kunst des Mittelalters, andere stellen hingegen Exponate aus, die frisch aus dem Atelier kommen. Heute möchten wir Ihnen Museen und Galerien vorstellen, die sich auf moderne und zeitgenössische Kunst spezialisieren und private Vernissagen veranstalten, auf denen sich Besucher jeden Alters einfinden, um hautnah die Atmosphäre eines Kunstevents mitzuerleben. Nicht nur die weitläufigen und oft auch ungewöhnlich konzipierten Ausstellungsräume werden Sie überraschen, sondern auch Cafés, Galerie-Shops und beeindruckende Installationen.

Prag als kulturelles Zentrum

Seit Menschengedenken ist Prag das kulturelle Zentrum der Länder der böhmischen Krone. Auch heutzutage besticht die Stadt mit der landesweit höchsten Dichte an Museen und Galerien. Interessant und kuratorisch mutig ist die Galerie der Hauptstadt Prag, die gleich in mehreren Gebäuden die Werke der Moderne ausstellt – im Haus zur steinernen Glocke auf dem Altstädter Ring, im zweiten Obergeschoss der Stadtbibliothek, im Haus der Fotografie und in der Tourismussaison auch auf Schloss Troja.

DOX – Zentrum für zeitgenössische Kunst

Das DOX – Zentrum für zeitgenössische Kunst in Prag Holešovice steht für eine unabhängige Kunstszene, wo Künstler aller Stile und Genres ihre Werke ausstellen. Gleichzeitig handelt es sich um eine Plattform, welche die Präsentation tschechischer sowie internationaler Architekten, Designer und Menschen aus der Kreativbranche ermöglicht. Erkennungsmerkmal ist das beeindruckende Luftschiff Gulliver, das auf dem Dach thront. Die Ausstellungen können Sie in den einzigartigen multifunktionalen Räumlichkeiten bewundern, die zu den interessantesten tschechischen Architekturprojekten der letzten Jahre gehören. Der facettenreiche Eventkalender umfasst neben Ausstellungen auch kommentierte Besichtigungen, Vorträge, Podiumsdiskussionen, Performances und Familien- sowie Fortbildungsprogramme.

Museum Kampa

Eine phänomenale Sammlung der mitteleuropäischen Moderne, die von der Stiftung von Jan Mládek und Meda Mládková verwaltet wird, können Sie im Museum Kampa bewundern, das sich in einem der Gebäude der Sova-Mühlen auf der Insel Kampa am Moldauufer befindet. Das Museum bewahrt und pflegt umfassende Sammlungen der wichtigsten Künstler des 20. Jahrhunderts – des Begründers der abstrakten Malerei František Kupka und des tschechischen Bildhauers Otto Gutfreund – sowie Werke weiterer berühmter Künstler. Außerdem werden zeitlich befristete Ausstellungen tschechischer sowie internationaler Künstler veranstaltet.

Galerie Rudolfinum

Die Galerie Rudolfinum mit Ausrichtung auf große Ausstellungsprojekte vornehmlich der Moderne finden Sie auf dem Platz Palachovo náměstí. Sie teilt sich das historische Gebäude des Rudolfinums in der Altstadt im Stil der Neurenaissance mit der Tschechischen Philharmonie. Hierbei handelt es sich um eine sog. Kunsthalle, also eine Galerie, die auf dem Konzept des Abhaltens von befristeten Ausstellungen ohne eigene Dauerausstellung basiert. Neben den Ausstellungssälen beherbergt die Galerie den sog. Artpark, einen wissensvermittelnden Bereich für Jung und Alt mit vielen interaktiven Projekten und Fakten zur Welt der Kunst.

Messepalast

Beim Entdecken der Kunst der Moderne in Prag werden Sie bestimmt das Angebot der Nationalgalerie im funktionalistischen Messepalast ins Auge fassen. Diese beherbergt umfassende Sammlungen mit Werken tschechischer sowie internationaler Künstler. Die Dauerausstellung besteht aus mehreren Bereichen: „1796–1918: Die Kunst des langen Jahrhunderts, 1918–1938: Die Erste Republik und 1930–Gegenwart: Tschechische Moderne.“ Obwohl es sich um Ausstellungen bestehender Sammlungen handelt, erwirbt die Nationalgalerie laufend neue Werke, wodurch Sie die Möglichkeit erhalten, das Neueste aus der Kunstszene bewundern zu können. Im Messepalast finden auch kurzfristige Ausstellungen der bekanntesten internationalen Künstler statt. Sollten Sie sich nach einer Pause sehnen, dann gönnen Sie sich im Café Jedna die verdiente Auszeit. Für Kinder und Jugendliche bis 26 Jahre ist der Eintritt das ganze Jahr über kostenlos.

GASK in Kutná Hora

Die zweitgrößte Galerie der Tschechischen Republik befindet sich in den Räumlichkeiten des gelungen sanierten, barocken Jesuitenkollegs in Kutná Hora (Kuttenberg) unweit von Prag. GASK steht für die Galerie des Landkreises Mittelböhmen mit Ausrichtung auf die bildende Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Die mehr als 3000 m2 große Ausstellungsfläche mit ansprechendem Ambiente entspricht vom Konzepte her den berühmtesten Galerien der Welt, wie dem Centre Georges Pompidou in Paris oder der Tate Modern in London. Falls Sie sich für einen Besuch entscheiden, dann sollten Sie unbedingt die Dauerausstellung mit dem Titel „Geisteszustand“ besuchen, welche die Gedankengänge eines Menschen widerspiegelt, der hinter der Erschaffung der präsentierten Werke steht (z. B.: Beklommenheit, Einsamkeit, Spiritualität, Erinnerung oder Kontemplation). Weiter werden hier Ausstellungen der Moderne und weitere thematische Ausstellungen präsentiert.

Südböhmische Aleš-Galerie auf Schloss Hluboká

Die Südböhmische Aleš-Galerie auf Schloss Hluboká in Südböhmen ist ein kunsthistorisches Museum, das größte seiner Art in der Tschechischen Republik. Neben Sammlungen mit Kunstwerken des 16. bis 18. Jahrhunderts finden Sie auch Räumlichkeiten mit Ausstellungen der Moderne.

Regionale Galerie in Liberec

Die Regionale Galerie (Oblastní galerie) in der nordböhmischen Stadt Liberec ist ein spezialisiertes Kunstmuseum mit Ausrichtung auf die Region Nordböhmens. Es verwaltet umfassende Kunstsammlungen und kann den Besuchern gleich vier Dauerausstellungen mit europäischer sowie tschechischer Kunst anbieten. Darunter auch die Sammlung der tschechischen Kunst des 20. Jahrhunderts mit Vertretern des Impressionismus und Kubismus sowie regionaler Moderne ab dem Ende des Zweiten Weltkriegs.

 GVUO in Ostrava

Die Galerie der bildenden Kunst in Ostrava gehört zu den fünf bedeutendsten Institutionen mit eigenen Sammlungen in der Tschechischen Republik. Die Ausstellungsräume befinden sich im funktionalistischen Haus der Kunst. Aktuell beherbergt die Galerie vornehmlich ausgestellte Sammlungen der tschechischen Malerei des 19. und 20. Jahrhunderts und der Bildhauerei des 20. Jahrhunderts. Weiter können Sie auch Grafiksammlungen der europäischen Moderne bewundern. Die Galerie nennt unter anderem eines der berühmten Gemälde des 20. Jahrhunderts ihr Eigen – Judith I von Gustav Klimt.

Galerie Kupe in Opava

In der Stadt Opava, die im Osten der Tschechischen Republik, im tschechischen Teil Schlesiens liegt, befindet sich die Galerie Kupe. Dahinter verbirgt sich ein kulturell-künstlerischer Raum, wo zeitgenössische Kultur und Kunst aller Genres aufeinandertreffen. In den Interieurs des ehemaligen Wasserturms beim Bahnhof finden Sie befristete Ausstellungen zeitgenössischer Kunst oder die Dauerausstellung des bekannten Künstlers Kurt Gebauer.

Fait Gallery in Brünn

Die Fait Gallery in der südmährischen Stadt Brünn ist eine neue, private Galerie-Institution. Neben dem Abhalten regelmäßiger Events fördert die Galerie auch die Entwicklung der zeitgenössischen Kunst. Die Fait Gallery beherbergt auch das renommierte Mutter Café, eine Kreativwerkstatt für Künstler und einen Bookshop für Kunstliebhaber.

Galerie Závodný in Mikulov

Galerie Závodný ist eine private Galerie in der historischen Altstadt der südmährischen Kleinstadt Mikulov. Allein das Haus, welches die Galerie beherbergt, ist ein Kunstwerk. Gigantische, weiße Steinblöcke aus Kalkstein verkleiden das Gebäude vom Boden bis zur Dachspitze. Trotz der ungewöhnlichen Gestaltung harmoniert das Haus mit der historischen Altstadt. Das Ausstellungsprogramm besteht aus Einzelausstellungen führender tschechischer sowie internationaler Künstler, vornehmlich aus der Slowakei und Mitteleuropa. Die Galerie arbeitet sowohl mit staatlichen Institutionen als auch mit privaten Einrichtungen zusammen, wobei die künstlerischen Projekte häufig von einem Konzertzyklus begleitet werden.