8 Ausflugstipps rund ums traditionelle Handwerk
Heute verraten wir Ihnen, wo es traditionelles tschechisches Handwerk zu entdecken gilt. Tauchen Sie ein in die Kunst der Papierherstellung, des Drucks, des Webens und des Brotbackens! Als Erinnerung an Ihren Besuch nehmen Sie ein selbst gemachtes Souvenir mit nach Hause. Und zwar ein absolutes Unikat!

Die Schönheit längst vergangener Zeiten in Letohrad

Zum Entdecken traditioneller Handwerkskunst lädt das größte Handwerksmuseum der Tschechischen Republik in Letohrad in Ostböhmen ein. Es erwarten Sie umfassende Ausstellungen zum Thema Handwerk und Gewerbe im Zeitraum 1840 bis 1930. Neben relativ bekannten Berufen wie Tischler und Schnitzer, werden auch seltene wie Metall-Stanzer, Radmacher und Schindelmacher und viele weitere vorgestellt. Kinder können sich auf eine 100 Jahre alte Schulklasse und die neu eröffnete Krippen-Ausstellung freuen. In Erinnerung bleiben wird Ihnen bestimmt auch der Besuch der Zahnarztpraxis und Gynäkologie mit zwei stomatologischen und einem gynäkologischen Behandlungsraum aus dem Jahr 1924 und Operationssaal aus dem Jahr 1960.

Erlebnisse aus Papier

Die Papiermanufaktur in Velké Losiny in Mähren steht hier seit mehr als 420 Jahren und gehört zu den ältesten aktiv betriebenen Papier-Manufakturen Europas. Im Rahmen einer Führung durch die Fertigungsräume und das Papiermuseum tauchen Sie in die Geheimnisse dieses uralten Handwerks ein, und zum Andenken können Sie selbst ein Blatt Papier herstellen.

Die fragile Schönheit von Glas

Die Herstellung von Kristallglas blickt in der Tschechischen Republik auf eine jahrhundertelange Tradition zurück. Möchten Sie diese kennenlernen? Die Manufaktur Novosad & syn in Harrachov im Riesengebirge ist die älteste, durchgehend betriebene Glaserei der Welt. Auch heute wird hier das Glas nach alten Verfahren mundgeblasen. Wenn Sie im Voraus eine Führung vereinbaren, können Sie sich selbst als Glasbläser versuchen! Ein ähnliches Erlebnis erwartet Sie in der Glaserei Pačinek Glass in der nordböhmischen Gemeinde Kunratice u Cvikova, wo Sie ebenfalls in die Rolle eines Glasmachers schlüpfen können.

Möchten Sie alte Druckmaschinen bedienen?

Handgemachtes Papier haben Sie schon, und jetzt wäre es an der Zeit, es zu bedrucken. Dann unternehmen Sie einen Ausflug in die Buchdruckerei in der mittelböhmischen Stadt Kutná Hora. Alle Ausstellungsgegenstände laden aus nächster Nähe zum Betrachten, Berühren und bei einigen sogar zum Ausprobieren ein. Es erwarten Sie alte, handbetriebene Druckpressen, eine wertvolle US-amerikanische Setzmaschine und die vollständige Ausstattung einer Druckerei und Buchpresse ab den 1850-er Jahren bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts. Gruppen ab 10 Erwachsenen dürfen nach Voranmeldung beim Buchstabengießen aus flüssigem Metall zusehen! Würde es Ihnen gefallen, eigenhändig auf der einhundert Jahre alten Druckmaschine Boston eine Ansichtskarte von Kutná Hora zu drucken? Kein Problem! Legen Sie selbst Hand an und fertigen dieses originelle Souvenir.

Die zarte Schönheit von Spitze

Die Stadt Vamberk in Ostböhmen ist für ihre traditionelle Spitzenherstellung bekannt. Die Geschichte und Gegenwart dieses eleganten Handwerks erfahren Sie im Spitzenmuseum Vamberk. Die Spitzenherstellung in Vamberk war einst so verbreitet, dass sich im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts fast jeder Haushalt diesem Handwerk widmete. Heute ist das Zentrum von manuell geklöppelter Spitze das Unternehmen Vamberecká krajka, wo Sie ein Stück dieses zauberhaften Handwerks mit nach Hause nehmen können. Besonders attraktiv sind auch die Bilder aus Spitze, die Sie zu Hause in einen Rahmen geben und wie ein Gemälde aufhängen können, und geklöppeltes Tischläufer und Tischdecken, die nur hier erhältlich sind.

Weben, wie die alten Meister!

Das Gobelin-Haus in Jindřichův Hradec in Südböhmen schließt an die mehr als einhundertjährige Tradition der Textilherstellung an. Heute liegt der Schwerpunkt auf dem Restaurieren historischer Textilien. Im Rahmen einer Führung erwartete Sie eine „lebendige Ausstellung“, wo erfahrene Weberinnen und Restauratorinnen historische wertvolle Stoffe erneuern. Das Gobelin-Haus ist ein interaktives Museum, wo wissenshungrige Besucher am Webstuhl Platz nehmen und ihr manuelles Geschick ausprobieren können. Wobei man hier auch auf die kleinsten Besucher gut vorbereitet ist, die in der Kinderecke die Grundlagen des Webens und weiterer Techniken ausprobieren können.

Ein Lehrpfad zu technischen Denkmälern

Die nördlichen Regionen Mähren unterzogen sich in der Ära der Industriellen Revolution einem radikalen Wandel. Fabriken und handwerkliche Manufakturen wurden errichtet, und dank der reichen Rohstoffvorkommen entstanden auch zahlreiche Steinbrüche und Bergwerke. Auf dem Technik-Lehrpfad können Sie sich auf die Spuren der technischen und handwerklichen Denkmäler dieser Region begeben. Freuen Sie sich auf die Besichtigung von Textilfabriken und Schieferbergwerken! Als Andenken können Sie beispielsweise ein selbst herausgebrochenes Herzchen aus Schiefer oder ein selbst bedrucktes T-Shirt mitnehmen!

Mühle in Slupi - Müllerhandwerk hautnah erleben

Die Wassermühle in Slupi liegt unweit von Znaim in Südmähren. Die einst größte mährische Mühle wurde vor wenigen Jahren umfassend saniert und beherbergt heute eine Ausstellung mit Mühlentechnik vom Mittelalter bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Alle vorgestellten Maschinen sind voll funktionsfähig und kommen während der Besichtigung auch wirklich zum Einsatz! Alljährlich findet hier auch das Brotfest statt, das heuer auf den 3. September fällt. Die Wassermühle füllt sich an diesem Tag mit unterschiedlichen Handwerkern, die Ihnen vorführen, wie früher Brot gebacken wurde oder wie tschechische Folkloremusik klingt.