Inspiration für Ihren Winterurlaub? Tschechische Heilbäder und ihre berühmten Besucher!

Inspiration für Ihren Winterurlaub? Tschechische Heilbäder und ihre berühmten Besucher!

Wo haben sich Könige, Kaiserinnen, Komponisten und berühmte Dichter erholt?

HomeNeuInspiration für Ihren Winterurlaub? Tschechische Heilbäder und ihre berühmten Besucher!
Sie denken über eine richtige Erholung in einem Heilbad nach und wissen noch nicht, wo sie eine solche finden? Wir können böhmische und mährische Heilbäder empfehlen. Ihre Qualität spiegelt die lange Tradition und die Zufriedenheit der Besucher wider, sowohl jetzt als auch in der Vergangenheit. Lassen Sie sich von den internationalen Berühmtheiten wie z. B. Ludwig van Beethoven, Frédéric Chopin, Johann Wolfgang von Goethe, Peter I., Kaiserin Sisi) oder vielleicht auch vom ersten tschechoslowakischen Präsidenten Tomáš Garrigue Masaryk inspirieren. Sie suchten hier sowohl Entspannung als auch Gesellschaft. Die böhmischen und mährischen Heilbäder wie Karlsbad, Marienbad und Lázně Luhačovice waren und sind immer einen Besuch wert!

Die westbömischen Heilbäder als Medizin für gebrochenes Herz

Die westböhmischen Kurorte, die durch ihre Lage als das Bäderdreieck bekannt sind, spielten eine wichtige Rolle in der Geschichte der Tschechischen Republik und gehören daher zu den Sehenswürdigkeiten, die als Anwärter unter den tschechischen Denkmälern, die Aufnahme in die Liste der UNESCO – Welterbestätten anstreben. Und sie spielten auch eine wichtige Rolle im Schicksal eines Komponisten und eines Dichters. Es handelt sich um das polnische Musikgenie Frédéric Chopin und um den deutschen Meister des Wortes Johann Wolfgang von Goethe. Beide haben in der Kurortatmosphäre der westböhmischen Heilbäder für ihre gebrochenen Herzen Erholung gesucht.

Frédéric Chopin besuchte das Marienbad, um in der Nähe seiner Liebe, der jungen Künstlerin Maria Wodzinská, zu sein. Im malerischen Kurort, umgeben von tiefen Wäldern, hat er mehr als einen Monat verbracht und hatte dabei auf eine Vermählung gehofft. Diese haben jedoch Marias Eltern untersagt und Chopin blieb nichts anderes übrig, als dies zu akzeptieren. Marienbad pflegt die Erinnerung an ihren berühmten Besucher in Form eines Chopin-Denkmals und veranstaltet jedes Jahr Festspiele zu seinen Ehren. Der polnische Komponist war natürlich nicht der einzige, der Marienbad besuchte. Auf der Liste der berühmten Gäste stehen auch Franz Kafka, Sigmund Freud oder Thomas Alva Edison.

Johann Wolfgang von Goethe hat die westböhmischen Kurorte so sehr geliebt, dass er sogar einmal in Erwägung gezogen hat, direkt ins Zentrum der Kurorte umzusiedeln – nach Karlsbad. Er war sehr begeistert, wie sich die damals wilde Landschaft in frische und elegante Städte umgewandelt hatte, die von den damaligen Prominenten besucht wurden und die ein reges kulturelles Leben führten. Goethe besuchte Karlovy Vary (Karlsbad) dreizehn Mal und verbrachte hier insgesamt 3 Jahre seines Lebens. Er besuchte aber auch die Kurorte Teplice, Franzensbad oder Marienbad. Und gerade dort traf er seine letzte Liebe, die siebzehnjährige Ulrika von Levetzow. Ihrer Liebe stand die Mutter der jungen Dame im Wege, die die romantischen Pläne verhinderte. Der Grund dafür war das Alter des deutschen Dichters. Zur Zeit, als er Ulrika traf, war er nämlich bereits 72 Jahre alt. Also kein Happy End, Goethe starb zehn Jahre später. Aber es ist gut zu wissen, dass die wohltuende Luft der Kurorte auch aus älteren Menschen leidenschaftliche Liebhaber machen kann.

Karlsbad zieht auch heute viele Prominente an. Erholung suchen sie hier immer, in den letzten Jahrzehnten jedoch gibt es auch noch ein anderer Grund, diesen Kurort zu besuchen und zwar das Internationale Filmfestivaleines der größten Kulturereignisse in der Tschechischen Republik. Im Rahmen dieses Filmfestivals besuchten in den letzten Jahren Karlovy Vary (Karlsbad) Anfang Juli zum Beispiel Richard Gere, Sharon Stone, Antonio Banderas, Renée Zellweger, Oliver Stone, Jamie Dornan und viele andere.

Das Bäderdreieck und der gesunde Lebensstil

Ludwig van Beethoven war einer unter denen, die den Kurort im Westböhmen aus gesundheitlichen Gründen besucht hatten. Im Teplice wurde seine Schwerhörigkeit behandelt. Aber das hat ihn nicht daran gehindert, dass er hier seine 7. und 8. Sinfonie komponierte. Beethoven besuchte auch Karlsbad, wo jetzt ein Denkmal zu seinen Ehren in Überlebensgröße steht. Es ist zweifelsohne eines der schönsten Beethoven – Denkmäler der Welt. Zu diesem Ort führt vom Stadtzentrum ein angenehmer Spazierweg.

Wegen der Gesundheit kam nach Karlsbad zweimal sogar der russische Zar Peter der Große. Zum ersten Mal im Jahre 1711 und dann, da sein Kuraufenthalt erfolgreich war, noch einmal im darauffolgenden Jahr 1712. Die heimischen Bewohner überraschte er während seiner Besuche mit seiner physischen Leistungen. Einmal hat er zum Beispiel den Arbeitern mit dem Bau des Hauses Zum Pfau geholfen, wo es heute eine Erinnerungstafel gibt. Ein anderes Mal ritt er auf die Aussicht Hirschsprung auf einem Pferd ohne Sattel hinauf. Beim Besuch von Karlsbad können Sie selbst beurteilen, um was für einen anstrengenden Berg es sich handelt.

Ihre physische Kondition stärkte in Westböhmen auch die legendäre und bis heute sehr populäre österreichische Kaiserin Sisi. Sie war vor allem durch ihre Schönheit und elegante schlanke Figur bekannt, an der sie ständig arbeitete. Sie liebte daher lange Ausritte und Spaziergänge. Und die Wälder um die westböhmischen Kurorte luden dazu richtig ein. Man sagt sogar, dass bei den langen Spaziergängen um Karlsbad herum die zarte Sisi ihre Beschützer immer weit hinter sich ließ. Sie wollte nicht davon laufen, aber als die gut trainierte Kaiserin dann loslegte, hat sie in einem so hohen Tempo jedwedes Hindernis überwunden, dass die Beschützer bei diesem Tempo einfach nicht mithalten konnten.

Kurorte in Mähren

Auch im Osten von Tschechien, in Mähren, findet man eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Kurortathmosphäre zu genießen. So wurde der Kurort Luhačovice von Crème de la Crème der tschechoslowakischen Gesellschaft der ersten Republik besucht. Einer davon war der erste tschechoslowakische Präsident Tomáš Garrigue Masaryk, der hier auch offizielle Empfänge vereinbarte. Luhačovice besuchte auch der berühmte Architekt Dušan Jurkovič, der mit seinen Häusern dieser Stadt ein sagenhaft malerisches Antlitz verliehen hat.

In Luhačovice haben ihren Kuraufenthalt auch der berühmte tschechische Komponist Leoš Janáček oder auch der beliebte Komiker Vlasta Burian genossen.